Low-Carb Rezepte

Zwetschgenkuchen Low Carb

Zwetschgenkuchen Low Carb – saftig & leckerZubereitungszeit: 20 min.Kochzeit: 60 min.Arbeitszeit: 1 std. 20 min.Zwetschgenkuchen Low Carb - saftig & leckerZusammenfassungLow Carb Kuchen – So saftig und lecker kann der Spätsommer sein. Genieße unseren kohlenhydratarmen Zwetschgenkuchen ganz unbeschwert.

5/span>
    Zutaten

    Zubereitung

ZutatenStücke

Anz. Portionen: 8

Zwetschgenkuchen Low Carb – saftig & leckerBewertung

(Low Carb Kompendium) – Zwetschgenkuchen gehört mit zu meinen absoluten Lieblingskuchen, denn der Zwetschgenkuchen ist nicht nur supersaftig lecker, sondern erinnert mich auch immer an die wunderbaren warmen Spätsommertage in Omas Garten.

Grund genug also, den Zwetschgenkuchen in einer Low Carb Variante zu zaubern. Zwetschgen an sich haben glücklicherweise nur 8,8 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm Frucht, fehlte also nur noch ein schöner saftiger Boden als leckere Unterlage für die Zwetschgen. Und ich muss sagen, er ist uns wunderbar gelungen. Wir präsentieren dir nun stolz unseren saftigen Low Carb Zwetschgenkuchen 🙂

Ach ja – gebacken wurde der Zwetschgenkuchen in einer Springform mit einem Durchmesser von 18 cm. Die Springform ist praktischerweise mit zwei verschiedenen Einsätzen sehr wandelbar. Du kannst damit zwei unterschiedliche Kuchenformen backen.

Die passende Springform für deinen Low Carb Kuchen
Die passende Springform für deinen Low Carb Kuchen

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Backen 🙂

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

shadow-ornament

Die Zutaten

  • 350 g Zwetschgen
  • 250 g Quark 40% Fett
  • 100 g Mandeln gemahlen (oder blanchiert & gemahlen)
  • 50 g Proteinpulver Vanille
  • 40 g Erythrit
  • 1 EL gehobelte Mandeln (optional zum Dekorieren)
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Natron

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für ca 8 Low Carb Kuchenstücke. Die Vorbereitung dauert ca. 20 Minuten. Die Backzeit beträgt 60 Minuten.

shadow-ornament

Die Nährwerte

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise. 

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
177 742 6 g 10,9 g 12,4 g
shadow-ornament

Das Rezept-Video

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=AEb3uC3d8Uc
shadow-ornament

Die Zubereitung

1.

Stelle deinen Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft.

Wichtiger Hinweis: Backöfen können je nach Marke oder Alter wesentliche Temperaturunterschiede von bis zu 20 Grad oder sogar mehr aufweisen.

Kontrolliere deshalb grundsätzlich dein Backgut während des Backens des Öfteren, ob das Backgut nicht zu dunkel wird oder eventuell zu wenig Temperatur vorhanden ist und nicht richtig gart.

Passe gegebenenfalls die Temperatur und/oder die Backzeit entsprechend an.


2.

Verquirle das Ei, das Erythrit und den Quark mit dem Handmixer miteinander, bis eine cremige Masse entsteht.


3.

Vermische sorgfältig die trockenen Zutaten, also die gemahlenen Mandeln, das Proteinpulver Vanille und das Natron, separat in einer Schüssel.

Der Low Carb Zwetschgenkuchen sieht mit blanchierten & gemahlenen Mandeln heller und schöner aus, Du kannst aber natürlich auch ganz normale gemahlene Mandeln verwenden 🙂


4.

Gib das Gemisch aus den trockenen Zutaten zu der Quark-Ei-Masse und verquirle alles zu einem Kuchenteig.

Der Low Carb Teig für deinen Zwetschgenkuchen
Der Low Carb Teig für deinen Zwetschgenkuchen

5.

Lege die Springform für deinen Zwetschgenkuchen am besten mit Backpapier aus, auf diese Weise bleibt später in der Form nichts kleben.


6.

Fülle den Kuchenteig in die Springform, verteile den Teig auf dem Boden und streiche den Kuchenboden mit dem Löffelrücken glatt.

Der Kuchenboden
Der Kuchenboden

7.

Wasche die Zwetschgen unter kaltem Wasser gründlich ab und entferne den Stiel. Schneide die Zwetschgen jeweils einmal entlang der Einkerbung in zwei Hälften und entferne den Kern.

Nun geht es den Zwetschgen an den Kragen
Nun geht es den Zwetschgen an den Kragen

8.

Lege die Zwetschgenhälften kreisförmig in die Springform auf den Kuchenboden. Beginne dabei am äußeren Rand und ende mit dem Belegen in der Mitte des Kuchens.

So langsam nimmt der Low Carb Kuchen Form an :)
So langsam nimmt der Low Carb Kuchen Form an 🙂

9.

Schiebe den Low Carb Zwetschgenkuchen für 60 Minuten in den Backofen. Vergewissere dich am Ende der Backzeit mit Hilfe der Stäbchenprobe, dass der Zwetschgenkuchen richtig durchgebacken ist. Nimm dazu ein Holzstäbchen und steche es ungefähr in die Mitte des Kuchens bis zum Boden durch. Wenn nach dem Herausziehen kein Teig am Holzstäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen fertig gebacken.

Fertig ist dein Low Carb Zwetschgenkuchen
Fertig ist dein Low Carb Zwetschgenkuchen

10.

Lasse den Kuchen kurz abkühlen und entferne dann den Ring der Springform. Nun heißt es warten, bis der Zwetschgenkuchen vollständig abgekühlt ist. Entferne dann noch das Backpapier.

Der Zwetschgenkuchen frisch angeschnitten
Der Zwetschgenkuchen frisch angeschnitten

11.

Wenn Du möchtest, kannst Du den Zwetschgenkuchen als Dekoration mit gehobelten Mandeln bestreuen.


Zwetschgenkuchen Low Carb in 10 Sekunden

Zwetschgenkuchen Low Carb in 10 Sekunden
Zwetschgenkuchen Low Carb in 10 Sekunden
shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir der Zwetschgenkuchen Low Carb bzw. wie dir dieses Low Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

28 Comments

  1. Es ist ein schnelles u super leckeres Rezept.
    Ich mache es doppelt u in eine normale Springform mit 26 cm.. Nun würde ich es auch gerne mal mit Himbeeren u Äpfeln ausprobieren. Ob das wohl möglich ist?

  2. Wollte den Kuchen jetzt zum wiederholten Male backen. Der Teig ist mega lecker. leider habe ich nur Magerquark im Hause. Wenn ich alle zutaten verdoppele reicht es dann für ein Blech? Wie verändert sich die Backzeit? Möchte gerne alles richtig machen, da ich den Kuchen zu einem Geburtstag mitnehmen möchte. Danke im Voraus, für die beantwortung.

  3. Diesen Zwetschgenkuchen kann ich jedem nur empfehlen. Kinderleicht und rucki zucki gezaubert. Geschmacklich….. woooow♥♥. Gebacken habe ich ihn in einer 24er Form. Teig ist eher fest. Aber mit einem Suppenlöffel lässt er sich durchaus in die Form drücken. Zwetschgen haben ich 1 kg benötigt. 4 Stück sind übrig geblieben. Gesüsst habe ich mit 3 TL Xylith. Als Zutat „Proteinpulver“ habe ich den „Eiweißshake Vanille“ aus dem Drogeriemarkt genommen (ich bin mir nicht sicher, ob das vertretbar ist). Und die großzügige Prise Zimt hat das ganze nochmal gepimpt :-).
    FAZIT: Unbedingt backen, Ihr werdet ihn lieben!

  4. Vielen Dank für das geniale Rezept. Auch heute gab es wieder diesen Kuchen. Ich liebe ihn. Bald ist die Zwetschgenzeit vorbei und ich werde ihn dann mit Äpfeln und etwas Zimt probieren. 100000 Dank und weiter so

  5. Hallo der Kuchen ist der Hammer schmeckt super lecker, nur eine Frage habe ich auf dem Bild mit den Zutaten sieht man 3 Eier aber im Rezept steht nur ein Ei ? wofür sind denn die anderen Eier gedacht , lg Petra

    1. Hallo Petra,

      das Bild war hauptsächlich dazu gedacht, damit man sieht, wie die Zutaten aussehen 🙂 Beispielweise wie hell die gemahlenen & blanchierten Mandeln sind oder wie das Proteinpulver aussieht.

      Ich habe das Bild jetzt aber herausgenommen, damit es keine Verwirrung gibt 🙂

      LG Diana

    1. Hallo Susanne,

      jedes Proteinpulver hat unterschiedliche Bach- und Bindeeigenschaften. Wir geben das an, was wir kennen. Nimmst Du ein anderes, dann auf eigene Gefahr.

      LG Andy

  6. Hallo ihr lieben, habe gerade den Teig gemacht,leider habe ich nicht so viele pflaumen .Da ich habe zu viel Teig. Kann ich den Teig auch für andere leckere Kuchen nutzen? Liebe grüße Doris

    1. Hallo Doris,

      Du kannst den Teig auch für andere Kuchensorten verwenden. Versuch es mal mit Beerenobst oder wenn Du auch Äpfel ist, einen Apfelkuchen daraus zu machen. 🙂

      LG Andy

  7. Hallo
    dieser Kuchen ist absolut genial. Ich habe ihn schon mehrmals gebacken und wir sind immer wieder begeistert.vielen Dank für das tolle Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.