Low Carb Rezepte mit Tomaten

Low Carb Rezepte mit Tomaten

Tomaten


Low Carb Rezepte mit Tomaten


Tomaten gehören mit zu meinem Lieblingsgemüse. Nicht nur, dass die strahlend rote Farbe jedem Low-Carb Rezept das gewisse Etwas gibt, auch die zahlreichen Variationsmöglichkeiten für Low-Carb Rezepte mit Tomaten machen das Nachtschattengewächs so interessant.

Auch in deutschen Küchen ist die Tomate außergewöhnlich beliebt. Statistiken zeigen, dass jeder Deutsche ca. 24 Kilo Tomaten im Jahr verzehrt. Doch nicht nur die variantenreichen Zubereitungsmöglichkeiten der Tomate machen sie so interessant, sondern die Tomate ist auch noch sehr gesund.

Gesund und ausgewogen kochen mit der Tomate

Da die Tomate, wie viele Gemüsesorten, hauptsächlich aus Wasser besteht, ist die Tomate sehr kalorienarm. Mit nur 18 kcal je 100 g ist die Tomate damit sehr gut für eine figurbewusste Ernährung geeignet. Zudem hat die Tomate nur einen geringen Anteil an Kohlenhydraten und kann somit in einer kohlenhydratarmen Ernährungsweise problemlos verwendet werden.

Auf jeweils 100 g betrachtet, kommt die Tomate auf nur 3,9 g Kohlenhydrate und enthält zeitgleich eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen. Neben einer ordentlichen Portion an den Vitaminen A, B, C und E punktet die Tomate mit viel Kalium.

Dieser Mineralstoff ist sehr wichtig für deine Körperzellen, da Kalium verschiedene Informationen von Zelle zu Zelle trägt. Kalium gehört zu den essenziellen Mineralstoffen, wird vom Körper für verschiedene lebenswichtige Prozesse benötigt und muss von außen zugeführt werden.

Neben der Steuerung der Muskeltätigkeit, dazu gehört auch die Herzmuskeltätigkeit, reguliert Kalium den Wasserhaushalt des Körpers. Ein weiterer Vorteil von Kalium besteht in seiner blutdrucksenkenden Wirkung. Menschen, die zu Bluthochdruck neigen, können mit einer kaliumreichen Ernährung ihr Risiko für Schlaganfälle senken.

Im Allgemeinen sollten Erwachsene bis zu 2 g Kalium am Tag zu sich nehmen. Bei einer ausgewogenen und gesunden Lebensweise ist ein Mangel an Kalium quasi ausgeschlossen. Sollte jedoch trotzdem mal ein Mangel an Kalium vorliegen, so lässt sich dieser schnell beheben, indem verstärkt auf eine Aufnahme von Kalium geachtet wird.

Aber Achtung, es kann auch zu einem Kaliumüberschuss kommen, einer sogenannten Hyperkaliämie. Mögliche Symptome sind hier Herzrhythmusstörungen, Muskelschwäche oder Lähmungserscheinungen. In der Regel kann ein Kaliumüberschuss durch die Ernährung jedoch nicht erfolgen.

Tomaten richtig lagern

Wer öfter Low Carb Rezepte mit Tomaten kocht und sich einen kleinen Vorrat anlegen möchte, sollte bei der Lagerung der Tomaten auf verschiedene Dinge achten.

Grundsätzlich sollten Tomaten nicht im Kühlschrank oder im Gemüsefach gelagert werden. Tomaten gehören zu den Gemüsesorten, die recht anfällig für Kälte sind. Die beste Aufbewahrung ist an einem dunklen, trockenen Ort und Zimmertemperatur.

Tomaten sollten innerhalb von einer Woche aufgebraucht werden, da sich ansonsten die enthaltenen Nährstoffe deutlich reduzieren und auch der Geschmack der Tomate sich verschlechtert.

Ferner gilt es zu beachten, dass bestimmte Obstsorten, wie der Apfel, für ein Nachreifen der Tomaten sorgen. Das liegt daran, dass Äpfel, genau wie Tomaten, das Reifegas Ethylen produzieren. Bei leicht unreifen Tomaten kann dieser Effekt jedoch gewünscht sein.

Unreife Tomaten sollten in deinen Low Carb Rezepten übrigens keine Anwendung finden. Diese enthalten Tomatidin, was ein giftiges Alkaloid ist und für Kopfschmerzen oder Erbrechen sorgen kann. Dieses Alkaloid ist auch im Stielansatz der Tomate enthalten.