Low Carb Rezepte mit Knoblauch

Low Carb Rezepte mit Knoblauch

Knoblauch


Knoblauch Rezepte für eine kohlenhydratarme Ernährung.


Knoblauch – die Wunderknolle

Die Heilpflanze Knoblauch ist ein echtes Wunderwerk der Natur und sollte in einer gesunden Ernährung regelmäßig Anwendung finden. Nicht nur, dass das Zwiebelgewächs deinen Low Carb Rezepten eine wunderbare Geschmacksnote gibt, nein, Knoblauch ist auch gut für deine Gesundheit.

Aufgrund des enthaltenen Selens wirkt Knoblauch antibakteriell. Zudem kann Knoblauch deinen Cholesterinspiegel positiv beeinflussen und hilft auch bei Darmproblemen, Erkältungen und unterstützt die Leber bei der Entgiftung.

Mittlerweile gibt es Studien, die belegen, dass Knoblauch bei regelmäßigem Genuss die Gehirnzellen vor Alterungen schützt bzw. Zellschäden durch verschiedene Einflüsse wie Rauchen oder Umweltverschmutzungen reduziert. Auch die antioxidative Wirkung von Knoblauch ist mittlerweile wissenschaftlich anerkannt.

Knoblauch in der Küche

Obwohl die Knolle in der Küche sehr beliebt ist, wird das Zwiebelgewächs oftmals falsch verarbeitet. Einer der größten Fehler ist es, Knoblauch mittels einer Knoblauchpresse zu misshandeln. Durch die Knoblauchpresse gehen nicht nur viele der wertvollen ätherischen Öle verloren, im schlimmsten Fall kann der Knoblauch bitter werden.

Auch Profiköche raten dazu, Knoblauch nicht mit einer Knoblauchpresse zu verarbeiten, sondern lieber in feine Würfel zu schneiden. Dabei ist es am einfachsten, die Knoblauchzehe erst der Länge nach zu schneiden und dann quer zu würfeln.

Die Schale der Knoblauchzehe ist übrigens sehr einfach zu entfernen. Einfach die Knoblauchzehe auf eine feste Unterlage legen und mit einem breiten Messer leicht andrücken. Die Schale reißt dann auf und lässt sich ganz leicht abziehen.

Solltest du für deine Low Carb Rezepte Knoblauchbrei benötigen, zum Beispiel für Pesto, so ist es sinnvoll, statt die Knoblauchpresse zu nutzen, die Paste im Ganzen zu pürieren bzw. herzustellen. So umgehst du auch das lästige Reinigen der Knoblauchpresse und das die Hälfte des Knoblauchs darin kleben bleibt.

Der Geruch von Knoblauch

Egal welche Knoblauch Rezepte man kocht, der Geruch von Knoblauch ist für viele Menschen ein Problem. Nicht umsonst heißt es, dass Knoblauch einsam macht. Grundsätzlich lässt sich gegen den Geruch nicht viel unternehmen. Nach dem Knoblauchschneiden hilft es zum Beispiel, die Finger mit etwas Kaffeepulver abzutreiben. Das überdeckt den Geruch in der Regel deutlich besser als das normale Händewaschen mit Wasser und Seife.

Der berühmt-berüchtigte Mundgeruch lässt sich jedoch fast gar nicht minimieren oder gar neutralisieren. Zudem ist es auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wie stark und wie lange der Knoblauchgeruch einem anhaftet.

Frische Kräuter wie zum Beispiel Minze, Petersilie oder Salbei können den Geruch von Knoblauch zumindest etwas in Schach halten. Auch Fenchelsamen oder Ingwer können dabei helfen, den Geruch in bestimmten Mengen zu neutralisieren.

Neben verschiedenen Kräutern und Gewürzen hilft auch die gute alte Milch dabei, die entstehenden Schwefelverbindungen in der Atemluft um bis zur Hälfte zu reduzieren. Nichtsdestotrotz wird man trotz aller Mittelchen den Knoblauchgeruch nur über die Zeit wieder los.

Hier heißt es also damit leben oder im schlimmsten Fall damit leben lassen. Hier kommt es auch ein wenig darauf an, in welchem Umfeld man gerade ist oder ob es einen schlicht egal ist, wenn man eine Knoblauchfahne hat.

In diesem Sinne wünsche ich viel Freude beim Kochen deiner Knoblauch Rezepte.



Hole dir jetzt Deine kostenlose
Low-Carb Rezeptesammlung!

Schnapp Dir dein gratis E-Book & abonniere unseren kostenlosen Newsletter. Verpasse keine Neuigkeiten mehr rund um das Low Carb Kompendium!
Jetzt gratis herunterladen!
close-link