Low-Carb Rezepte

Rustikales Hanfbrot Low Carb

Rustikales Hanfbrot Low Carb – Ein leckeres Low Carb BrotZubereitungszeit: 15 min.Kochzeit: 50 min.Arbeitszeit: 1 std. 5 min.Rustikales Hanfbrot Low Carb - Ein leckeres Low Carb BrotZusammenfassungEin Low Carb Brot Rezept zum selber backen für ein kräftiges Eiweißbrot mit gesundem Hanfmehl, Leinsamenmehl und Kokosmehl.

5/span>
    Zutaten

    Zubereitung

ZutatenBrot

Anz. Portionen: 1

Rustikales Hanfbrot Low Carb – Ein leckeres Low Carb BrotBewertung

(Low Carb Kompendium) – Für unser neuestes Low Carb Brot haben wir verschiedene Low Carb Mehlsorten verarbeitet. Die Kombination aus Kokosmehl, Hanfmehl und Leinsamenmehl ergibt einen kräftigeren Geschmack und auch die Farbe des Brotes ist dunkler als bei unseren anderen Low Carb Broten.

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

shadow-ornament

Rustikales Hanfbrot Low Carb - Die Zutaten:

  • 6 Eier
  • 500 g Quark 40%
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 60 g Kokosmehl
  • 40 Hanfmehl
  • 40 g Leinsamenmehl
  • 20 g Flohsamenschalen
  • + ca. 3 EL Flohsamenschalen
  • 1 TL Natron
  • Salz

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für 1 Brot. Die Vorbereitung dauert ca. 15 Minuten. Die Kochzeit bzw. Backzeit beträgt weitere 50 Minuten.

shadow-ornament

Rustikales Hanfbrot Low Carb - Die Nährwerte:

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
260 1088 4,4 g 19,3 g 15,1 g
shadow-ornament

Rustikales Hanfbrot Low Carb - Die Zubereitung:

Eine kleine Vorschau. So wird dein Rustikales Hanfbrot frisch aus dem Ofen aussehen.
Eine kleine Vorschau. So wird dein Rustikales Hanfbrot frisch aus dem Ofen aussehen.
1.

Heize deinen Backofen auf 180 Grad (Umluft) vor. Wenn dein Backofen kein Umluft hat, dann stelle die Temperatur auf 200 Grad Unter/Oberhitze ein.

Wichtiger Tipp:
Backöfen können je nach Marke oder Alter wesentliche Temperaturunterschiede von bis zu 20 Grad aufweisen, in seltenen Fällen sogar noch mehr.

Kontrolliere deshalb grundsätzlich dein Backgut des Öfteren während es im Ofen ist, ob das Backgut nicht zu dunkel wird oder eventuell zu wenig Temperatur vorhanden ist und nicht richtig gart.

Passe gegebenenfalls die Temperatur und/oder die Backzeit entsprechend an.


2.

Schlage die Eier in eine große Schüssel auf und gib den Quark hinzu.


3.

Verquirle die Eier mit dem Quark und Salz nach deinem Geschmack mit dem Handmixer zu einer cremigen Masse.


4.

Wiege die übrigen trockenen Zutaten ab und vermische alles mit dem Natron gründlich in einer zweiten Schüssel.

Die trockenen Zutaten für dein Hanfbrot vermischen
Die trockenen Zutaten für dein Hanfbrot vermischen

Rühre anschließend diese Mischung mit dem Handmixer unter die Quark-Ei-Masse. Knete anschließend den Teig noch einmal mit der Hand gut durch, so dass sich die Zutaten gleichmäßig vermischen.

Lasse danach den Teig ca. 10 Minuten stehen. In der Zeit quellen die Flohsamenschalen auf und binden Feuchtigkeit aus dem Teig.


5.

Forme den Teig mit den Händen zu einem Laib Brot. Wie Du das Brot formst, bleibt dir überlassen, je nachdem, wie es dir am besten gefällt. Du kannst es zum Beispiel in eine runde oder eher längliche Form bringen.


6.

Streue anschließend Flohsamenschalen über das Brot und wälze es vorsichtig darin. Jetzt noch das Brot mit einem Messer einritzen und ab damit in den Ofen. Backe das Brot für 50 Minuten. Fertig.

Das Hanfbrot Low Carb mit Flohsamenschalen
Das Hanfbrot Low Carb mit Flohsamenschalen

 

shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir das Rustikales Hanfbrot Low Carb bzw. wie dir dieses Low Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

39 Comments

  1. Hallo, dieses Hanfbrot ist eines der Besten Low-Carb Brote. Selbst meine Kinder haben es als „normales“ Brot gegessen, obwohl
    sie sonst bei den Low-Carb Rezepten sehr skeptisch sind. Es schmeckt einfach Klasse und gelingt immer unkompliziert. Vielen
    Dank für das tolle Rezept.

  2. Das beste Brot für meinen Geschmack, aber die Geschmäcker sind ja bekannterweise verschieden…und das Knäckebrot darf ich hier suf keinen Fall vergessen!👌😘😋

  3. Hallo, ich habe das Brot gebacken und auch gegessen. Es ist einfach zuzubereiten und schmeckt dazu noch wirklich gut.
    Nun habe ich das Probkem, dass auf einmal am Zweiten/dritten Tag grüne Pünktchen festgestellt wurden. (Am ersten Tag waren die denke ich nicht da) hauptsächlich treten diese in der Nähe der Sonnenblumenkernen auf. Ich würde sagen sieht evtl. wie Schimmel aus. Das Brot hatten wir in Alufolie und im Kühlschrank. Kann das sein oder täusche ich mich und es gibt eine Erklärung wo es her kommt. Danke schon mal vorab für eine Antwort

    1. Das ist uns auch schon 2 – 3 Mal passiert. Ich habe festgestellt, dass es am Mengenverhältnis Natron zu Sonnenblumenkernen liegt. Bei solchen Rezepten nur einen gestrichenen TL Natron verwenden. Bei einem gehäuften TL trat bei uns dann schon das Problem mit den grünen Kernen auf…

  4. Hallo,
    lieben Dank für das Rezept. Ich habe es gerade gebacken und freue mich schon auf Morgen, bei so viel tollen Bewertungen. Mich würde interessieren, ob man das Brot im Kühlschrank aufheben muss und wie lange es sich dann dort hält. Wie verpackt ihr das Brot?
    Oder kann man es auch im Brotkasten aufheben ………… denke aber nicht, weil ja Quark drin ist.

    Liebe Grüße Carmen

  5. DANKE für dieses mega leckere Rezept!!!! ENDLICH ein LC Brot, dass nach Brot schmeckt, es wird einfach gegessen, ohne Nachfrage, ob das wieder mal eiin LC- Brot ist 🙂 :-* mega lecker!!

  6. Hallo, ich hätte eine Frage zu den Zutaten: Ich habe noch Hanf-Proteinpulver da. Kann ich das anstelle des Hanfmehls verwenden? Muss ich dann ggf. etwas an der Dosierung ändern oder sonst irgendwas beachten? Danke vorab für die Rückmeldung!

  7. Eigentlich sind die Quark/Eierbrote nicht mein Ding … aber da ich unbedingt eines mit Hanfmehl backen wollte, habe ich es einfach ausprobiert und ich war sehr angenehm überrascht …. es schmeckt richtig toll und wirklich wie Brot und ist auch nicht quatschig (den das war immer mein Problem bei den Eiweissbroten) …. dieses Rezept kommt definitv in meine Brotliste und ist eine schöne Abwechslung zu den reinen Leinsamenbroten …

  8. Hallo Andreas,
    das klingt wirklich gut.
    Muss ich mirLeinsamenmehl und Hanfmehl kaufen, oder kann ich mir Leinsamen bzw Hanfsamen im Vitamix zu Mehl machen?

    Bei Mandeln weiß ich, das gemahlene Mandeln kein Mandelmehl ergeben. Wie sieht es hier aus?
    Danke für eine Antwort.
    VG Anja

  9. Das klingt richtig gut. Bin auf der Suche nach einem Eiweissbrot. Leider mag ich Flohsamen absolut nicht. Weiß nicht warum, aber die gehen gar nicht. Kann ich die mit irgendetwas ersetzen? Welche Funktion haben die im Brot?
    Freue mich über Antwort.
    LG

  10. Hallo, mich würden die Kohlenhydrat Angaben interessieren das Brot ist super lecker und kommt einen normalen weizenmischbrot sehr nah Gruß Anja

  11. Hallo zusammen,

    ich habe dieses leckere Brot schon mehrmals zubereitet.
    Heute wurde ich durch einen Anruf abgelenkt und habe da Backpulver vergessen.
    Ich sah das Beutelchen erst liegen, als das Brot fertig war.
    Es sieht genauso aus wie immer schmeckt aber irgendwie anders, kann man es dennoch essen oder lieber entsorgen?

    Grüße Matthias

  12. Ganz lieben Dank für dieses tolle Rezept, ein wirklich guter Geschmack! Es ist ganz oben auf meiner TOP-10-Brotliste gelandet. Allerdings war es bei mir innen noch etwas feucht-klebrig. Den Teig habe ich 10 Min. quellen lassen – wie angegeben. Nach dem Backen habe ich den Klopf-Test gemacht – es klang hohl, was bei mir heißt, dass es durchgebacken ist. Kann es sein, dass ich es evtl. doch etwas länger backen muss oder sollte ich noch etwas mehr von einem Nußmehl oder von den Flohsamenschalen dazugeben? Danke im Voraus und

    viele Grüße von
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,

      wenn es etwas feucht ist nach dem Backen, hilft es auch, den Teig abkühlen zu lassen. 🙂 Du kannst es aber auch mit einer etwas längeren Backzeit versuchen. Bei mir hat das Brot so 1:1 wie im Rezept auch angegeben funktioniert.

      PS: Vielen Dank für dein Lob! 🙂

      LG Andy

  13. Das Hanfbrot ist einfach nur super gut. Ich habe es schon 3mal gebacken.
    Einmal habe ich statt Mandeln, gemahlene Walnüsse genommen. War super gut.
    Da das Brot obendrein noch glutenfrei ist, backe ich es meiner Enkeltochter, die Zöliakie hat. Sie ißt dieses Brot mit Vorliebe. Und wir wissen den hohen gesundheitlichen Wert sehr zu schätzen.
    Vielen Dank für das geniale Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.