Diäten im Test

Das Geheimnis des Reistages – Unterstützt der Reistag wirklich beim Entschlacken und Abnehmen?

Was Du über den Reistag schon immer wissen solltest.

Das Geheimnis des Reistages – Unterstützt der Reistag wirklich beim Entschlacken und Abnehmen?

(Low Carb Kompendium) – Insbesondere wenn es schnell gehen muss, erfreuen sich kurzfristige Diäten größter Beliebtheit. Gerade bei leichten Übergewicht oder wenn der Körper viel Wasser gezogen hat, können Diäten die nur über ein paar Tage gehen hilfreich sein. Auch der Reistag gehört zu den kurzfristigen Diäten. Was du vom Reistag erwarten kannst und ob der Reistag wirklich sinnvoll ist, erfährst du in diesem Artikel.

So gesund ist Reis.

Reis ist eines der meist genutzten Lebensmittel auf dieser Welt. Der ein oder andere möchte nun sagen das ist ja logisch, schließlich gehört China zu dem Land in dem am meisten Reis gegessen wird. Doch auch die Europäer essen wahnwitzig viel Reis im Jahr. So liegt es also auch nahe einen oder mehrere Reistage durchzuführen.

Reis liefert dem Körper viele wichtige Mineralstoffe. Neben Eisen für die Blutbildung unterstützt das enthaltene Magnesium und Kalium den Stoffwechsel. Für ein gesundes Immunsystem sorgt das enthaltene Zink im Reis. Ferner punktet Reis mit wichtigen und reichhaltigen Proteinen für den Muskelaufbau bzw. Muskelerhalt während der Reistage.

Der Reistag – Satt, ohne zu hungern.

Auch wenn bei einer kohlenhydratarmen Ernährung Reis oftmals nicht verwendet wird, so hat er trotzdem einen hohen Sättigungseffekt. Zwar nutzen auch wir keinen Reis in unserer Low-Carb High-Quality Ernährung jedoch schwören gerade Menschen in einer High-Carb Low-Fat Ernährung auf das weiße Korn.

Denn im Gegensatz zu manch anderen Sättigungsbeilagen sättigt Reis sehr gut und ist dabei für viele auch noch recht bekömmlich. Wenn du statt dem weißen geschälten Reis auch noch Vollkornreis nutzt bzw. ungeschälten Reis, förderst du auch noch deine Verdauung tust deinem Darm etwas Gutes.

Zu dem enthält gekochter Reis verhältnismäßig wenig Kohlenhydrate gegenüber anderen Getreidesorten. Dadurch das Reis sich auf das Dreifache seines Volumens beim Kochen erhöht ist Reis auch ein sehr günstiges Lebensmittel und passt in jeden Geldbeutel.

Wie viele Reistage eingelegt werden sollten.

Wie der Name des Reistages schon vermuten lässt, ist diese Form der Diät nicht für einen längeren Zeitraum konzipiert. In der Regel wird einmal in der Woche ein Reistag eingelegt um den Körper zu entwässern und zu entschlacken. Wo wir schon beim Thema “entgiften” und “entschlacken” sind.

Es gibt keinerlei wissenschaftliche Belege, dass man den Körper entgiften muss. Das Gegenteil ist der Fall. Zwar wir diese Behauptung immer wieder von der alternativen Medizin und auch von bestimmten Supplementherstellern forciert – seriöse Belege mittels Studien über eine Notwendigkeit oder gar Wirksamkeit gibt es jedoch nicht. Da es sich hier aber um ein Milliardengeschäft handelt, wird man auch in Zukunft die Mär vom Detox weitertragen.

Tatsache ist jedoch, dass der Körper sich jeden Tag selber seiner “Gifte” entledigt. Dafür hat uns die Natur Organe wie Leber oder Niere geschenkt sowie die Möglichkeit des Wasserlassens.

Nun aber wieder zurück zum Reistag.

Wichtig ist an diesem Tag auf Salz und Fett zu verzichten. Wie bei jeder Diät ist auch am Reistag die Flüssigkeitsaufnahme essenziell. Zwei bis drei Liter Wasser solltest Du am Reistag schon trinken. Im Idealfall trinkst Du an diesem Tag Heilwasser, wie zum Beispiel das Staatlich Fachingen.

Wie bereits erwähnt wird der Reistag von den meisten Menschen einmal in der Woche eingelegt. Es gibt jedoch auch Varianten an denen der Reistag an drei Tagen in Folge durchgeführt wird. Du kannst den Reistag dann quasi als kurzfristige Crashdiät betrachten, die sich an die Reisdiät anlehnt.

Rezepte für den Reistag

Frühstück

50 g Vollkornreis aufkochen und mit drei Esslöffel fettarmen Joghurt vermischen. Dazu solltest Du ca. 100 Gramm Beerenobst hinzugeben. Bei Bedarf kannst Du den Reis in Tupperware packen und mit zur Arbeit nehmen. Ideal als Frühstück, aber auch als Snack oder kleines Mittagessen.

Mittagessen

150 g Vollkornreis in 300 ml Gemüsebrühe kochen, bis der Reis gar ist. Zwei mittelgroße Zucchini, zwei mittelgroße Mohrrüben und eine Stange Sellerie unter klarem Wasser waschen und in kleine Scheiben schneiden. Mit Pfeffer und Paprika abschmecken.

Abendessen

100 g Vollkornreis, 2 Fleischtomaten, 1/2 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl zum Anbraten.
Den Vollkornreis in 200 ml Gemüsebrühe gar kochen. Die Tomaten waschen und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, ebenso den Knoblauch. Alles zusammen in einer Pfanne scharf anbraten. Mit Pfeffer und Paprika abschmecken und unter den Reis mischen.

Grundsätzlich kannst Du am Reistag den Reis mit jeder Gemüsesorte kombinieren. Bei Bedarf kannst Du auch mageres Rindfleisch, Hühnchen oder Pute zu deinen Reisgerichten nutzen. Lasse deiner Fantasie einfach freien Lauf und werde kreativ.

Fazit zum Reistag

Auch beim Reistag solltest Du nicht auf größere Wunder hoffen. Grundsätzlich hilft nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung, um wirklich langfristig an Gewicht zu verlieren. Für die kurzfristige Diät oder um sich einfach mental besser zu fühlen, kann der Reistag aber nicht schaden.

Wenn Du dich für eine wirklich dauerhafte Ernährungsumstellung interessierst, ist die Low-Carb High-Quality Ernährung  als ausgewogene und gesunde Low-Carb Ernährung zu empfehlen.

Hier klicken für dein Low-Carb E-Book

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren

Close