Low-Carb Rezepte

Das Low Carb Papaya-Avocado Paradies

Das Low Carb Papaya-Avocado Paradies

(Low Carb Kompendium) – Aktuell ist es draußen kalt und ungemütlich, da kommt ein Hauch von Tropen gerade richtig. Wenn Avocado mit der Papaya eine Liaison eingeht und dann auch noch Kokosnuss küsst, kommt ein wunderbares Low Carb Rezept dabei heraus.

Ich persönlich habe das Schnuckelchen hier zwar als kleine Nebenspeise verputzt, aber auch als Dessert macht das Papaya-Avocado-Paradies eine sehr gute Figur. Mit guten Zutaten und hochwertigen Fetten kann dieses Low Carb Rezept ohne Reue genossen werden und passt in jede Low Carb Ernährung.

Kochutensilien & Zutatenauswahl, die Du benötigst.

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp. Bei einer Bestellung erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen jedoch keine Mehrkosten oder Nachteile. So kannst Du uns und das Low Carb Kompendium kostenlos und einfach unterstützen. Vielen Dank! 🙂

Papaya-Avocado Paradies - die Zutaten:

  • Eine halbe reife Avocado,
  • Eine reife Papaya,
  • 200 ml Kokosmilch,
  • 2 TL Chia-Samen,
  • 250 Gramm Griechischer Joghurt,
  • 2 Esslöffel Erythrit

Die Zutaten für diesen Low Carb Nachtisch reichen für ca. 1-2 Portionen. Die andere hälfte der Avocado kannst Du zum Beispiel für unseren Himbeer-Frischkäse-Aufstrich mit Avocado oder den Mexikanischer Eintopf mit Hähnchenstreifen & Avocado verwursten.

shadow-ornament

Papaya-Avocado Paradies - die Zubereitung:

1.

Die Avocado in zwei Hälften teilen und aus einer der Hälften das Fruchtfleisch herauslösen. Mit einem Esslöffel Erythrit und ca. 100 ml Kokosmilch pürieren. Da das Naturprodukt Avocado vom Gewicht und Größe schwanken kann, musst Du hier ein wenig mit Eigeninitiative herangehen. Das Püree sollte nicht zu flüssig werden. Solltest Du doch zu viel Flüssigkeit verwendet haben, einfach mit etwas Low Carb Verdickungsmittel nachjustieren.


2.

Nun die Papaya in zwei Hälften teilen und die kleinen Kerne entfernen. Ebenso mit ca. 100 ml Kokosmilch pürieren und im Anschluss noch die beiden Teelöffel Chia-Samen hinzugeben. Jetzt ca. 15 Minuten warten, damit die Chia-Samen das Papaya-Kokos-Mus ein wenig andicken.


3.

Jetzt ein Dessertglas zur Hand nehmen, ich habe ein hohes Glas verwendet. Dadurch ist es für mich nur eine Portion. Aber ich bin ja auch ein großer kräftiger Mann, der viel Energie braucht. 😉 Du kannst bei Bedarf die Zutaten auch auf zwei kleinere Dessertgläser aufteilen.

Lange Rede kurzer Sinn - nun den Griechischen Joghurt, das Avocado-Püree und das Papaypa-Kokos-Mus nach Bedarf im Glas schichten.


4.

Je nach Gusto garnieren. Ich habe einige Kokosflocken, etwas gehackte Mandeln und großfrüchtige Moosbeeren genutzt. Großfrüch....was?! Das ist die deutsche Bezeichnung für die bekannte Cranberry. 😉

shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir das Papaya-Avocado Paradies bzw. wie dir dieses Low Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

5 Comments

  1. Das werde ich mal versuchen. Einige interessante Low Carb Rezepte gibt es noch hier: (Link entfernt by Admin. Anmerkung: Netter Versuch. Spam woanders. 😉 )

  2. ….habe soeben das Rezept ausprobiert. Ist super geworden, poste es später in fb.
    Meine Frage:
    Zutaten 2 Eßl. Xucker
    1 Eßl kommt in die Avocado…der 2. Eßl ist dann dem Koch überlassen?
    Ich hab je halbe halbe in Joghurt und Papaya…. 🙂

  3. mei, ich schon wieder, sorry 🙂
    Hallo Andy, wo seh ich denn, wann du das Kompedium aktualisierst? Also die Rezepte for free auch im Mitgliederbereich erscheinen zum ausdrucken??
    Du weißt ja, ich bin ein altmodischer Mensch, der gerne ein Blatt mit Rezept vor sich liegen hat, als mit dem Lapi auf der Küchenzeile hantiere 🙂 – vom Luxus verwöhnt – die Nährwerte stehn dann da ja auch dabei… 😉

    1. Hallo Petra,

      ich gebe das auf verschiedene Weise bekannt. Im Newsletter, auf der Fanpage und auch in der Gruppe. Eventuell schreibe ich zusätzlich noch einen Blogbeitrag. 🙂
      Leider verzögert sich das Update, da es mich letzte Woche mit Grippe inkl. Fieber zerlegt hat. Ich hoffe aber, dass es bereits morgen soweit ist. Da es sich um ein Masterupdate handelt, ist der Aufwand etwas größer. 🙂

      LG Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu