Low-Carb Rezepte

Low Carb Bounty – Der Kokosnuss-Schokoriegel

Low Carb Bounty – Schokoriegel einfach selbstgemachtLow Carb Bounty - Schokoriegel einfach selbstgemachtZusammenfassungLow Carb Bounty – Diesen Schokoriegel kannst Du ganz einfach selbst machen. Fast besser als das Original, Du wirst dieses LC Bounty lieben

5/span>
    Zutaten

    Zubereitung

ZutatenRiegel

Anz. Portionen: 18-20

Low Carb Bounty – Schokoriegel einfach selbstgemachtBewertung

(Low Carb Kompendium) – Das was dem ein oder anderen in der Low Carb Ernährung sicherlich hin und wieder mal fehlt, sind die liebgewonnenen Schokoriegel. Dabei musst Du auf Schokoriegel gar nicht verzichten, sondern kannst einige Schokoriegel als Low Carb Variante ganz einfach nachmachen.

Ganz besonders gut bietet sich dabei das Bounty zum Nachmachen als Low Carb Schokoriegel an. Wir haben für dich das wahrscheinlich leckerste Low Carb Bounty der Welt gezaubert. Wir finden, dieses Low Carb Bounty ist besser als das Original und einfach unschlagbar 🙂

shadow-ornament

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachmachen der Low Carb Bountys 🙂

shadow-ornament

Die Zutaten

  • 200 g Schlagsahne
  • 1/2 TL Vanille aus der Vanillemühle
  • 50 g Erythrit
  • 20 g Kokosöl
  • 20 g Proteinpulver Vanille
  • 200 g Kokosraspel
  • 200 g Schokolade 90%
  • ca. 2 EL Kokosraspeln zum Bestreuen

Die Zutaten reichen für ca. 18-20 Low Carb Bountys.

Anmerkung: Das Proteinpulver kann, wenn nötig, weggelassen werden. Die Bountys halten dadurch aber bein Verarbeiten etwas weniger gut zusammen und schmecken auch etwas anders.

shadow-ornament

Die Nährwerte

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
483 2021 6,8 g 46,1 g 8,0 g

Das Rezept-Video

shadow-ornament

Die Zubereitung:

 

Low Carb Bounty Zutaten

1.

Wiege als erstes alle Zutaten ab und stelle dir alles bereit. Fülle die Sahne in einen kleinen Topf und gib  die Vanille, das Erythrit und das Kokosöl hinzu. Erwärme die Sahne soweit unter Rühren, bis sich der Xucker aufgelöst hat und das Kokosöl geschmolzen ist. Die Sahne sollte keinesfalls kochen.

shadow-ornament
2.

Nimm den Topf mit der Sahne von der Kochstelle und rühre das Proteinpulver in die Sahne ein. Gib nun die Kokosflocken hinzu und rühre auch diese gut unter die Sahne. Die Mischung wird durch die Zugabe der Kokosflocken so fest geworden sein, dass Du besser alles mit der Hand durchkneten kannst, damit eine homogene Masse entsteht.

shadow-ornament
3.

Forme mit den Händen aus der Kokosmasse ca. 18 - 20 längliche kleine Kokoslaibe als Basis für die Low Carb Bounty Schokoriegel. Stelle die Rohbountys für mindestens ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank, damit sie schön fest werden und gut zusammenhalten.

Das Low Carb Bounty Kokos-Innenleben noch ohne Schokolade
Das Low Carb Bounty Kokos-Innenleben noch ohne Schokolade
shadow-ornament
4.

Lasse die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen. Ich bin mit 200 g Schokolade zum Überziehen der Schokoriegel gut ausgekommen. Sollte diese Menge für deine Bountys nicht reichen, dann schmelze einfach noch ein paar Stücke mehr Schokolade 😉

shadow-ornament
5.

Hole nun die Kokosrohlinge aus dem Kühlschrank. Nimm einen Rohling mit zwei Gabeln in die Zange, tauche ihn in die flüssige Schokolade und drehe ihn, so dass alles vom Low Carb Bounty mit Schokolade bedeckt ist.

Überziehe so einen Low Carb Bounty nach dem anderen mit Schokolade und lege die fertig überzogenen Schokoriegel vorsichtig auf Backpapier ab.

Das Low Carb Bountys frisch mit Schokolade überzogen
Das Low Carb Bountys frisch mit Schokolade überzogen

Bestreue die Bountys mit Kokosraspeln, solange die Schokolade noch nicht wieder trocken und fest geworden ist.


6.

Lasse die Schokolade vollständig abkühlen und fest werden, am besten im Kühlschrank. Sind die Schokoriegel durchgekühlt, sind deine Low Carb Bountys fertig zum Verputzen. Du wirst die Low Carb Bountys lieben 🙂

Low Carb Bounty
Low Carb Bounty
shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir das Low Carb Bounty bzw. wie dir dieses Low Carb Schokoriegel Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

47 Comments

  1. Hallo Andreas Hallo Diana , die Bountys sind super lecker .Hatte aber heute nicht genug Kokosraspeln habe die restlichen 30g mit geh.Haselnüssen aufgefüllt….auch zu empfehlen. Schmeckt ein bisl wie Raffaello.
    Lecker …vielen Dank für die immer wieder tollen Rezepte .
    Schönen Abend für Euch

  2. Oh wow, das sieht ja mega lecker aus und hört sich fantastisch an. Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    Ich hab aber eine Frage zu euren ganzen süßen Leckereien und Kuchen und Cremes: das sind aber doch auch Ausnahmen, dass ihr so etwas esst, oder? Oder ersetzt das eine Mahlzeit oder wie darf ich mir das vorstellen?
    Entschuldigt, falls das ne doofe Frage ist, aber ich bin gerade erst dabei, mich mit lowcarb auseinanderzusetzen. Ich liebe Kuchen und so selbst gemachte süße Dinge, der Traum wären natürlich solche Sachen ohne Reue genießen zu können, aber das kann ja auch bei lowcarb nicht ganz der Fall sein?!

    1. Hallo Fitzi,

      egal welche Ernährung du durchführst – am Ende kommt es immer auf den Kaloriendefizit an. Da ist Low-Carb nicht anders, als andere Ernährungsweisen. Trotzdem hat Low-Carb unter anderem den Vorteil, dass Du deinen Blutzuckerspiegel stabil hältst und damit keine Heißhungerattacken bekommst – bzw. diese wenigstens minimiert werden, weil es keine Spitzen gibt.
      Du musst also auch Low-Carb Süßigkeiten in deinen Kalorienbedarf mit einbinden. Eine Mahlzeit wird aber nicht damit ersetzt – sondern du planst deinen Tag so, dass es zum Beispiel als kleiner Snack reinpasst.

      LG Andy

  3. Hallo
    Kann man das „Vanille aus der Vanillemühle“ auch weg lassen
    Bzw durch Aroma o.ä. ersetzen? Habe keine Vanillemühle 🙁

    Schon mal Lieben Dank

  4. Ich habe die Bountys heute das erste Mal gemacht. Wirklich schön sehen sie bei mir nicht aus 🙈 Und ehrlich gesagt hatte ich nicht wirklich daran geglaubt, dass sie wirklich gut sind… Was soll ich sagen… Die sind der Hammer 😃 Eigentlich wollte ich mit LC abnehmen, aber bei so vielen Hammermässigen Rezepten muss ich aufpassen, dass ich nicht zunehme 😊

  5. Hab leider noch gar nichts ausprobiert da ich gerade eine Stoffwechselkur mache. Aaaaaaber dann….. 🙂
    Welches Proteinpulver (Firma) verwendet ihr denn? Leider gibt es hier zuviele….

    Danke im voraus 🙂

  6. Ich komme nicht klar damit, wann Erythrit und wann Birkenzucker…das Erythrit hat mir nicht zugesagt, ich habe es aufgebraucht und möchte es eigentlich nicht mehr kaufen. Kann ich die Rezepte auch mit der halben der angegebenen Menge an Birkenzucker machen?
    Freue mich über eine Antwort,
    Liebe Grüße

  7. Wir haben diese bounties nun schon des Öfteren gemacht.

    Seit ich sie zum ersten Mal probiert habe, esse ich keine originalen bountyriegel mehr!

    Sie sind um Welten besser als das Original!

  8. Hallo lieber Andreas, liebe Diana.

    Wirklich ein sehr leckeres Rezept. Bin total begeistert. Mochte Bitterschokolade noch nie gerne, aber jetzt schmeckt sie mir.
    Die Bountys sind saftig und total lecker.

    Danke für dieses und viele andere tolle Rezepte.

    Liebe Grüße

  9. Schmeckt auch bombig mit Kokosmilch statt Schlagsahne. Meine (Chiwan/Feinkost Dittmann) hat auf 100g: 1,7g KH, 2,1g EW, 22,9g Fett, 221 kcal.
    Und für den süßen Effekt hab ich ein paar Spritzer Rumaroma benutzt, da kein Süßungsmittel vorhanden war – wurde aber auch gar nicht vermisst. Schmeckt auch so super 🙂

  10. Hallo Andreas
    Ich hab mal ne Frage.
    Es geht um das Eiweißpulver und Proteinepulver.
    Was ist der Unterschied zwischen den beiden Pulvers oder ist beides dasselbe?
    Gruß Cindy

  11. Hallo Andreas,
    Ich habe mich auch mal aufgerafft und die Bounty’s gemacht…….tja, was soll ich sagen, sie schmecken grandios. Ich habe ein paar Leute probieren lassen und wir sind alle der Meinung das sie besser schmecken als das Original, weil sie nicht so extrem süß sind. Auf jeden Fall werde ich die jetzt öfter machen. Dein Rezept für Erdbeereis habe ich gestern ausprobiert und heute zwischendurch mal kurz ein Löffelchen probiert und auch das schmeckt meeeeeegaaaaaaa gut. Danke für die Bereitstellung deiner Rezepte.
    Liebe Grüße
    Kati

  12. Habe es heute ausprobiert: suuuper lecker!!!!
    Habe allerdings den Fehler gemacht, sie nach dem Schokobad auf ein Gitter zu legen. Backpapiet wäre sinniger gewesen🙄

  13. hey, ich würde das rezept gerne ausprobieren, aber ich finde nur 85%ige schokolade 🙁 welche nehmt ihr denn??? ich habe auch „chocolate drops“ von xucker – würden die auch gehen? dankeschön schonmal :O)

  14. Heute hab ich diese Bounty gemacht. Ich probiere mich gerade durch eure tollen Rezepte. Ich wollte eigentlich auch nur abends keine Kohlenhydrate mehr essen aber durch euch habe ich jetzt komplett umgestellt. Vielen Dank für eure tolle Seite.

    1. Ich habe vergessen zu sagen das die Bounty voll lecker sind und meine ganze Familie begeistert ist von allem was ich von hier koche und mache. ( Auser das Nutella, das ist nichts geworden, das fett war nacher extra und die schkolade war ein extra Klumpen. Hab daraus aber dann einen herrlichen Schokladenkuchen mit Brombeeren daraus gebacken. ( mit 4 Eiern, 100g Haselnuss gem. Und 50 g Kokosmehl.

  15. Hallo ihr Lieben!
    Die Bountys sind super geworden. Die Frage nach der Haltbarkeit stellt sich bei mir eher nicht, da selbst die Kids begeistert sind. Vielen Dank für’s tolle Rezept!

  16. Sind spitze. Kann ich jeden nur empfehlen.
    Gerade wenn man so eine Naschkatze ist wie ich es bin.
    Ich habe sogar nur die hälfte vom Zucker beziehungsweise Erythrit genommen.
    Sind trotzdem Klasse und süß genug.
    Danke

    1. Hallo Sara,

      Mit Proteinpulver binden die Low-Carb Bounties besser, der Anteil an Protein ist höher und die Bounties sind saftiger sind. Kann man die Low-Carb Bounties auch ohne Proteinpulver machen? Klar aber mir schmecken die Bounties halt mit besser. Wie es bei dir aussieht kann ich leider nicht sagen. 🙂

      LG Andy

    1. Hallo Christiane,

      aktuell lagern unsere bereits seit ca. 2 Wochen im Kühlschrank in einer Tupperdose. Keine Ahnung, was die maximale Haltbarkeit ist. 🙂

      LG Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu