Low-Carb Rezepte

Lemon Cheesecake (Low Carb Zitronen-Käsekuchen)

Lemon Cheesecake (Low Carb Zitronen-Käsekuchen)Zubereitungszeit: 20 min.Kochzeit: 50 min.Arbeitszeit: 2 std. 10 min.Lemon Cheesecake (Low Carb Zitronen-Käsekuchen)ZusammenfassungLemon Cheesecake – Dieser Low Carb Zitronen-Käsekuchen ist so herrlich saftig und mit frisch gepresstem Zitronensaft lecker fruchtig-frisch. Süß ohne Zucker

5/span>
    Zutaten

    Zubereitung

ZutatenStücke

Anz. Portionen: 8

Lemon Cheesecake (Low Carb Zitronen-Käsekuchen)Bewertung

(Low Carb Kompendium) – Wenn wir jemanden fragen: „was ist dein Lieblingskuchen?“, dann kommt sehr häufig die Antwort: Käsekuchen!

Auch wir sind absolute Käsekuchenfans und haben bereits den ein oder anderen Low Carb Käsekuchen für dich gezaubert 🙂 Heute wird die Low Carb Käsekuchen-Sammlung um ein herrlich safttiges und gleichzeitig zitronig-fruchtiges Stück erweitert – den Lemon Cheesecake (Zitronen-Käsekuchen).

Und nun viel Spaß beim Nachbacken des fruchtigen Low Carb Lemon Cheesecake und liebe Grüße Andy & Diana.

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

shadow-ornament

Die Zutaten:

  • 3 Eier
  • 50 g Kokosöl oder alternativ weiche Butter
  • 130 g Erythrit
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 g Mandeln blanchiert & gemahlen
  • 30 g Mandelmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Zimt
  • 400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 1/2 TL gemahlene Vanille aus der Vanillemühle
  • 1 Zitrone

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für einen kleinen Low Carb Lemon Cheesecake mit einem Durchmesser von 18 cm, das sind ca. 8 Stücke.

Für die Vorbereitung kannst Du ca. 20 Minuten rechnen. Hinzu kommt noch die Backzeit von 50 Minuten und ca. 60 Minuten Abkühlzeit.

shadow-ornament

Die Nährwerte:

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
274 1145 3,0 g 24,4 g 9,6 g
shadow-ornament

Das Rezept-Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=gKqaGqs8UFw
shadow-ornament

Die Zubereitung:

Die Zutaten für den Lemon Cheesecake
Die Zutaten für den Lemon Cheesecake
1.

Heize deinen Backofen auf 140 Grad Umluft bzw. entsprechend auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Wichtiger Hinweis: Backöfen können je nach Marke oder Alter wesentliche Temperaturunterschiede von bis zu 20 Grad aufweisen. Kontrolliere deshalb grundsätzlich dein Backgut während des Backens des Öfteren, ob das Backgut nicht zu dunkel wird oder eventuell zu wenig Temperatur vorhanden ist und nicht richtig gart.

Gerade bei Käsekuchen ist es wichtig, ein Auge auf den Kuchen zu haben, damit er nicht zu viel Farbe bekommt 😉


2.

Zuerst rühren wir den Teig für den Lemon Cheesecake-Boden an. Schlage dazu ein Ei in eine Schüssel auf und gib das Kokosöl, 1 EL Zitronensaft und 30 g des Erythrits hinzu. Verquirle diese Zutaten kurz mit dem Handmixer. Alternativ kannst Du weiche Butter anstatt des Kokosöls verwenden, der Boden wird dann entsprechend anders schmecken.

Vermische die blanchierten und gemahlenen Mandeln mit dem Mandelmehl, dem Natron und dem Zimt. Anstatt blanchierte und gemahlene Mandeln kannst Du alternativ auch die etwas dunkleren einfachen gemahlene Mandeln verwenden.

Verrühre nun die trockenen Zutatenmischung und die Ei-Kokosöl-Masse zu einem krümeligen Teig.

Der Teig für den Boden
Der Teig für den Boden

3.

Lege eine kleine Kuchenspringform mit einem Durchmesser von 18 cm mit Backpapier aus und fülle den Teig hinein. Verteile den Teig mit einem Löffelrücken oder mit der Hand am Boden der Sringform und drücke den Teig auch etwas an den Wänden hoch.

Den Teig in der Springform verteilen
Den Teig in der Springform verteilen

4.

Nun kommt die Lemon Cheesecake-Creme an die Reihe. Trenne hierfür die beiden übrigen Eier in Eigelbe und Eiweiß in zwei Schüsseln. Schlage das Eiweiß mit dem Handmixer schön steif.

Das Eiweiß steif schlagen und die anderen Zutaten verrühren
Das Eiweiß steif schlagen und die anderen Zutaten verrühren

Zu den Eigelben kommen nun die übrigen 100 g Erythrit, der Frischkäse und die Vanille aus der Vanillemühle. Schneide die Zitrone in zwei Hälften und presse den Saft aus. Gib den gewonnenen Zitronensaft ebenso dazu und rühre alles mit dem Handmixer cremig.

Hebe zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig mit einem großen Schneebesen unter.

Den Eischnee unterheben
Den Eischnee unterheben

5.

Fülle die Lemon Cheesecake-Masse in die Springform auf den Kuchenboden und schiebe den Kuchen für ca. 50 Minuten in den Backofen.

Fertig zum Backen :)
Fertig zum Backen 🙂

Achte darauf, dass der Lemon Cheesecake während des Backens nicht zu dunkel wird. Decke den Kuchen ggf. mit etwas Alufolie ab.

Teste gegen Ende der Backzeit mit einem langen Holzstäbchen, ob der Kuchen durchgebacken ist (Stäbchenprobe) und passe wenn nötig die Backzeit an.

Der Lemon Cheesecake frisch aus dem Ofen
Der Lemon Cheesecake frisch aus dem Ofen

6.

Lasse den Lemon Cheesecake nach dem Backen unbedingt vollständig auskühlen. Am leckersten schmeckt der Kuchen schön kühl und frisch aus dem Kühlschrank. Guten Appetit.

Lasse dir den Lemon Cheesecake schmecken
Lasse dir den Lemon Cheesecake schmecken

Lemon Cheesecake in 10 Sekunden

Lemon Cheesecake in 10 Sekunden
Lemon Cheesecake in 10 Sekunden
shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir der Lemon Cheesecake (Low Carb Zitronen-Käsekuchen) geschmeckt hat bzw. wie dir dieses Low Carb Rezept gefallen hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

24 Comments

  1. Danke für dieses mega gute Rezept!
    Habe es mit Butter statt Kokosöl gemacht und es schmeckt super!
    Wird definitiv wieder gemacht 🙂
    Liebe Grüße

  2. in der Zutaten Liste steht „Natron“ und unten in der beschreibung steht nirgends wo Natron rein kommt ?
    Unten in der beschreibung steht „Backpulver“ (bei dem Boden?) aber Oben in der Zutatenliste steht es nicht. Bzw wieviel. Macht ja KH aus. Ansonsten sehr Interessantes rezept. Ich Probiere es Jetzt einfach mal aus 🙂
    MFG

  3. Vielen Dank für das Rezept, ist „Super Lecker“
    Bei Lifesum hat 1 Stück 394 Kcal.
    4,7 KH,
    12 gr. Eiweiss,
    36 Fett und schmeckt lecker.
    Vielen Dank Ihr seit echt Super 🙂

  4. Ich finde ihn auch super lecker. Allerdings rechnet mir lifesum pro Stück 1804 kcal. Kann das stimmen?
    Hat das schon Mal jemand ausgerechnet?

      1. Oh da bin ich aber froh. Ich gebe zu, es wurde immer größer das Stück(jedes Mal wenn ich wieder vorbei gegangen bin)😂,aber lifesum hat mir das pro Stück ausgerechnet. Da hätte ich quasi die Kalorien für die ganze Woche schon weg.
        Aber der ist jede Sünde wert.

  5. Ich habe den Kuchen auch getestet und finde ihn sehr lecker! Ich hatte allerdings keine Zitrone mehr und habe stattdessen Limette genommen. Leider hat man die kaum geschmeckt, also nehme ich beim nächsten Mal auch Zitrone! Außerdem finde ich, dass der Kuchen wegen der Mandeln eine leichte Marzipannote hat. Das stört mich allerdings nicht, da ich ein riesiger Marzipanfan bin. 🙂 Also: Den mach ich nochmal! Danke für das tolle Rezept 🙂

  6. Hallo und ein dickes Lob für diese Seite!
    Wir sind erst seit kurzem hier unterwegs und hätten eine Frage bzgl. der Zutat Mandeln, die in den Rezepten oft angegeben werden.

    Kann man die Mandeln -nur aus geschmacklichen Gründen- gegen andere Zutaten austauschen ohne es zu verhunzen oder es dadurch nicht mehr als Low Carb eingestuft werden kann?

    LG Robert

    1. Hallo Robert,

      alle Low-Carb Rezepte sollten so nachgekocht werden, wie es empfohlen wird. Zum Austausch einzelner Lebensmittel können wir nur dann Support geben, wenn wir es selbst versucht haben.

      LG Andy

      1. Hi. Ich habe ihn gemacht und mein bester Freund und ich waren erstaunt vom Geschmack her, sogar besser als ein originaler Käsekuchen. Und für unsere ketogene Ernährung iat der einfach der Hammer.
        Meine Frage ist, was würde passieren, wenn man statt Frischkäse Speisequark nehmen würde?

        Mein Tipp an euch um es schöner hinzukriegen. Lass die Masse von der Füllung ruhen und wenn ihr sie in die teigform gießt nochmal ruhen. So gehen die Bläschen weg und es entstehen keine Risse.

  7. Sooo mega genial lecker!!!
    Ihr seid die besten!!!
    Vielen lieben Dank für eure tollen Rezepte! 😀

    Habe den Cheesecake schon 3x gemacht 😀 Man kann es auch super mit Beeren (hab Heidelbeeren-Schicht rrein gemacht) kombinieren.

    @Claudia: ja, es geht auch mit Kokosmehl, schmeckt sogar glaub ich noch n tick besser! Musst aber bisschen weniger rein tun, da das Kokosmehl leichter als Mandelmehl ist.

    @ Heike: Ich kombiniere hier auch Erythrit mit Venille Flave Drops. Dann schmeckt man das Erythrit überhaupt nicht raus.

  8. Hallo
    Ich kann gar nicht die KH Menge für diesen cheesecake erlesen. Kann mir bitte dieses mitgeteilt werden? Oder muss ich es errechnen?
    Lg sabine

  9. So eine Website erfordert viel Arbeit. Also werde ich auch aus Respekt, bei jedem probierten Rezept, einen Kommentar dalassen 🙂

    Schmeckt absolut frisch, durch die Zitrone. Ich hatte die Vanille vergessen reinzumachen. Beim nächsten Mal.
    Auf Zunge/Rachen hat es ein wenig gekratzt. Kommt das eventuell vom Xucker? Auf jeden Fall passen die die Zutaten super zusammen. Einfach mmmmhhh

    LG Heike

  10. Hallo. Ich würde den Kuchen gerne testen habe aber nur eine 26cm Form. Brauche ich dafür die doppelte Menge? Und in wiefern ändert sich die Backzeit?
    Liebe Grüße! 🙂

    1. Hallo Janina,

      wieviel Teig Du für eine 26cm Form brauchst kann ich dir leider nicht mit Sicherheit sagen. Mit der doppelten Menge könntest Du schon nah dran sein, aber letztendlich musst Du es einfach ausprobieren 🙂

      Die Backzeit sollte sich nicht wesentlich erhöhen, also nicht die doppelte Backzeit nehmen 😉 Mach einfach ab und an die Stäbchenprobe bis der Käsekuchen durchgebacken ist, das sollte doch dann klappen 🙂

      LG Diana

      1. Habe die doppelte Menge gemacht? Und musste den Kuchen nach 50 Minuten und abkühlen nochmal für 20 Minuten inkl. Auskühlen im Ofen nachbacken. Hatte ihn dann über Nacht draußen hingestellt bei den Temperaturen war er dann am nächsten Morgen perfekt. Fest aber fluffig!

        Von daher doch mehr Backzeit einplanen und im Ofen auskühlen lassen und danach in den Kühlschrank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu