Low-Carb Rezepte

Leinsamenbrot Low Carb

Leinsamenbrot Low CarbZubereitungszeit: 10 min.Kochzeit: 45 min.Arbeitszeit: 55 min.Leinsamenbrot Low CarbZusammenfassungLeinsamenbrot Low Carb – Unser Leinsamenbrot ist nicht nur Low Carb und eiweißreich, es kann auch glutenfrei gebacken werden

    Zutaten

    Zubereitung

ZutatenScheiben

Anz. Portionen: 15

(Low Carb Kompendium) – Unser Leinsamenbrot ist nicht nur Low Carb und eiweißreich, es kann auch glutenfrei gebacken werden. Willst Du ein glutenfreies Leinsamenbrot, dann achte darauf, dass deine Zutaten auch als glutenfrei gekennzeichnet sind.

Die übliche im Handel erhältliche Haferkleie beispielsweise enthält meist Spuren von Gluten, wobei Hafer in ursprünglicher Form kein Gluten enthält. Durch die gleichen Produktionswege bzw. Verpackungswege verschiedener Produkte werden leider auch oftmals glutenfreie Produkte so mit Spuren von Gluten versehen.

Das gleiche Problem besteht auch mit anderen Lebensmitteln, wie zum Beispiel Nüssen, die allergische Reaktionen auslösen können. Hier muss man also schauen, wie stark man bei einer möglichen Allergie reagiert.

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

shadow-ornament

Leinsamenbrot Low Carb - Die Zutaten:

  • 400 g Quark 40%
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 100 g Leinsamen geschrotet
  • 40 g Haferkleie
  • 10 g Guarkernmehl
  • 5 Eier
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für ungefähr 15 Scheiben Leinsamenbrot Low Carb.

Die Vorbereitung dauert ca. 10 Minuten. Die Backzeit beträgt 45 Minuten.

shadow-ornament

Leinsamenbrot Low Carb - Die Nährwerte:

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
279 1165 5,6 g 21,1 g 13,8 g
shadow-ornament

Leinsamenbrot Low Carb - Die Zubereitung:

1.

Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Den Quark und die Eier mit dem Handmixer cremig schlagen.


2.

Die gemahlenen Mandeln, die Haferkleie, die geschroteten Leinsamen, das Guarkernmehl und das Natron sorgfältig vermischen. Anschließend die trockenen Zutaten mit der Quark-Ei-Masse verrühren.


3.

Den Brotteig in eine beschichtete Backform füllen und einmal längs mit einem scharfen Messer einritzen. Das Leinsamenbrot für 45 Minuten in den Ofen schieben, danach aus der Form stürzen und gut auskühlen lassen.

Wenn das Brot nicht richtig ausgekühlt ist, kann es innen noch etwas feucht sein. Hier gilt es also einfach noch ein wenig zu warten.

Ich wünsche dir einen guten Appetit. 🙂

Das fertige Low Carb Leinsamenbrot
Das fertige Low Carb Leinsamenbrot
shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir das Leinsamenbrot Low Carb bzw. wie dir dieses Low Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

19 Comments

  1. Hallo 😉
    wie sollte man die Lowcarb Brote aufbewahren und wie lange halten die sich ungefähr ? Ist die Lagerung im Kühlschrank notwendig ?

    Danke und Lg Caroline

  2. Hallo ihr Lieben,

    Erst mal ein riesen Lob an eure tolle Seite!

    ich möchte ab nächster Woche gern wieder mit Lowcarb anfangen und möchte mich auch dementsprechend vorbereiten.

    Jetzt meine Frage, Guarkernmehl ist doch ein Bindemittel. Wäre es möglich, dies auch durch Flosamenschalen zu ersetzen?

  3. Guten Abend
    Ich habe das Leinsamenbrot heute gemacht, eigentlich mein erstes Low Carb Brot überhaupt. Deshalb habe ich mich peinlich genau an das Rezept gehalten, um ja keinen Fehler zu machen. Also, kurz gesagt, es riecht und schmeckt absolut super (wird es jetzt regelmässig bei mir geben), allerdings fehlt in diesem Rezept etwas ganz wesentliches – Salz. Absicht oder nur vergessen? Ich werde beim nächsten Mal Salz zugeben. Vielen Dank für das tolle Rezept. Gruss aus der Pfalz

    1. Aloha. 🙂

      danke für deine Rückmeldung! Salzen immer nach eigenem Geschmack. Wenn wir was vorgeben, können wir nur verlieren. 🙂

      Wir haben aber den Hinweis tatsächlich vergessen.

      LG Andy

    1. Hallo Nadine,

      du kannst die Brote auch mit anderen Low Carb Mehlen machen. Hier musst Du natürlich entsprechend schauen in wie weit Du die Menge anpassen musst und wie dann der Geschmack ist. Alle Low Carb Rezepte dienen nur als Inspiration und können selbstverständlich auch abgeändert werden.

      LG Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu