Low-Carb Rezepte

Joghurt-Drops Low-Carb 👍🏻 Süße Drops zum Naschen

Joghurt Drops Low-Carb 👍🏻Zubereitungszeit: 20 min.Arbeitszeit: 20 min.Joghurt Drops Low-Carb 👍🏻ZusammenfassungWer von uns lag noch nicht gemütlich auf der Couch, hat sich einen guten Film angesehen und vermutlich viel zu viele Joghurt-Drops währenddessen genascht? 🤐 Dieses Low-Carb Rezept zeigt dir wie du lecker-leichte Joghurt-Drops selbst zubereiten kannst.

4/span>
    Zutaten

    Zubereitung

ZutatenPortionen

Anz. Portionen: 6 – 10

Joghurt Drops Low-Carb 👍🏻Bewertung

(Low Carb Kompendium) – Wer von uns lag noch nicht gemütlich auf der Couch, hat sich einen guten Film angesehen und vermutlich viel zu viele Joghurt-Drops währenddessen genascht? 🤐 Dieses Low-Carb Rezept zeigt dir wie du lecker-leichte Joghurt-Drops selbst zubereiten kannst, um auch mit einer Low-Carb Ernährung nicht auf diese Nascherei verzichten zu müssen.

Und nun wünschen wir dir viel Spaß beim Nachkochen, LG Andy & Diana.

Für einen ersten Eindruck, haben wir dir wieder ein Rezept-Video bereitgestellt. Für weitere Videos schau doch auf unserem YouTube-Channel vorbei und hinterlasse ein Abo. Wir freuen uns auf dich!

 Hier klicken um zum YouTube-Channel zu kommen mit vielen weiteren Low Carb Videos .

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

shadow-ornament

Die Zutaten

  • 200 ml Wasser
  • 10 Blatt Gelatine, rot oder weiß
  • 150 g Griechischer Joghurt
  • 100 g Beeren nach Wahl, TK oder frisch (z.B. Erdbeeren)
  • Süße nach Wunsch (Erythrit oder Xylit)

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für ca. 6 - 10 Portionen.

Für die Vorbereitung kannst Du ungefähr 20 Minuten einkalkulieren. Das Festwerden der Joghurt-Drops dauert ca. 2 - 3 Stunden.

shadow-ornament

Die Nährwerte

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
49 207 4,3 g 2,9 g 1,2 g
shadow-ornament

Das Rezept-Video

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=R3Zq_jtmRH8
shadow-ornament

Die Zubereitung

1.

Fülle das Wasser in eine große Rührschüssel und weiche die Gelatine ca. 10 Minuten im Wasserbad ein. Wenn du rote Gelatine verwendest, dann haben die Joghurt-Drops später eine kräftigere Farbe, bei weißer Gelatine sind sie dann entsprechend blasser.

Erwärme anschließend die Gelatine, bis sie sich vollständig auflöst. Achtung: nicht kochen!

Weiche die Gelatine im Wasserbad ein
Weiche die Gelatine im Wasserbad ein

2.

Fülle den griechischen Joghurt und die Beeren in kleine Rührschüssel und gib das Erythrit / Xylit zu den Beeren dazu. Wir haben hier TK-Erdbeeren verwendet.

Mische das Süßungsmittel mit den Beeren
Mische das Süßungsmittel mit den Beeren

3.

Püriere die gesüßten Beeren mit dem Stabmixer zu feinem Mus.

Püriere die Beeren
Püriere die Beeren

4.

Vermische das Beerenpüree mit dem griechischen Joghurt und rühre die Joghurtmischung anschließend in die Gelatine ein.

Rühre die Joghurtmischung in die Gelatine
Rühre die Joghurtmischung in die Gelatine

5.

Verrühre das Joghurt-Gelatine-Frucht-Gemisch mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse. Nimm dir jetzt eine Pipette zur Hand und deine Formen.

Fülle die Pipette mit dem der Mischung
Fülle die Pipette mit dem der Mischung

6.

Fülle die Förmchen mit der Mischung und stelle sie im Kühlschrank kalt. Tipp: Stelle die Drops ca. 1 Stunde vor dem Servieren ins Gefrierfach, dann lassen sich die Joghurt-Drops sehr viel leichter aus den Formen herauslösen. Guten Appetit!

Leckere Low-Carb Joghurt-Drops
Leckere Low-Carb Joghurt-Drops

Low-Carb Joghurt-Drops in 10 Sekunden

Joghurt-Drops Rezept
Joghurt-Drops Rezept
shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir die Low-Carb Joghurt-Drops gefallen bzw. wie dir dieses Low-Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

8 Comments

  1. Hallo ihr Lieben,
    Soll das so sein das die Joghurt-Drops eher eine Konsistenz wie Panna Cotta haben oder hab ich was falsch gemacht?

  2. Toll Rezepte, aber diese seltsamen Textaufmacher und Geschichten drumherum sind leider unsäglich nervtötend und machen es mühsam, zum eigentlichen Rezept vorzudringen. Mich schreckt das ab, weil ich Foodblogs als Infoquelle nutze und nicht als Boulevardmagazin. Schade drum.

    1. Hallo Anna,

      Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Das sehe ich nicht weiter als Problem an.
      Schließlich gibt es genug andere Seiten, die deiner gerecht werden können. 🙂

      Viel Spaß dort.

      Viele Grüße

      Andy

  3. Ich fände es schön, wenn es von euren tollen Rezepten Druckversionen gäbe, bei denen man nicht gleich 12 Seiten ausdrucken muss. Ansonsten nur Lob von meiner Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.