Low Carb Tipps & Tricks

Fett verbrennen leicht gemacht. Mit diesen Tipps geht es deinen Fettreserven an den Kragen.

Fett verbrennen leicht gemacht. Mit diesen Tipps geht es deinen Fettreserven an den Kragen.

(Low Carb Kompendium) – Wenn es um das Thema Abnehmen geht, kann es einem in der Regel nie schnell genug gehen. Leider ist unser Körper darauf programmiert seine Reserven so gut es geht für schlechte Zeiten beizubehalten. Du musst also mit verschiedenen Maßnahmen dafür sorgen, dass deine Fettverbrennung angeregt wird.

Es sei jedoch vorab gesagt, dass es nicht das eine Wundermittel gibt. Viele kleine Bausteine greifen ineinander, wenn du Fett verbrennen willst, und machen dann das große Ganze aus. Es ist also ratsam, die unterschiedlichen Tipps zur Fettverbrennung in der Gesamtheit zu beachten und durchzuführen, um entsprechende Erfolge zu erzielen.

Verzichte vor dem Schlafen auf Kohlenhydrate, um Fett zu verbrennen.

Ich schreibe hier bewusst, dass du vor dem Schlafen auf Kohlenhydrate verzichten solltest, um deine Fettverbrennung anzukurbeln. Bei den meisten Tipps heißt es, man solle abends auf Kohlenhydrate verzichten. Das ist jedoch nur ein Teil der Wahrheit. Schließlich weiß dein Körper nicht wie spät es gerade ist und jeder Mensch hat einen anderen Schlafrhythmus sowie Biorhythmus.

Korrekt ist es also einige Stunden vor dem Schlafengehen so gut es geht auf den Energieträger Kohlenhydrate zu verzichten und eine eiweißreiche Nahrung, wie zum Beispiel den KiloKick, zu essen. Grundsätzlich ist es so, dass hauptsächlich im Schlaf das Hormon Somatropin gebildet wird. Dieses Hormon ist auch als Wachstumshormon bekannt.

Mittels Somatropin bildet der Körper neue Zellen und regeneriert sich in der Nacht. Die dafür benötigte Energie holt sich der Körper aus den vorhandenen Reserven. Studien belegen, dass durch die Einnahme von Eiweiß vor dem Schlaf die Regenerationszeit verkürzt und der Muskelaufbau verbessert wird. Damit kommen wir auch gleich zum nächsten Tipp, um erfolgreich Fett zu verbrennen.

Fett verbrennen dank Krafttraining.

Viele Menschen wollen ohne Sport abnehmen und meiden das Krafttraining wie der Teufel das Weihwasser. Zwar kann man auch ohne Sport Fett verbrennen jedoch solltest du dabei bedenken, dass dein Körper grundsätzlich und immer so viel Energie sparen will wie es nur geht.

Und was sind die größten Energieverbraucher in deinem Körper? Richtig – deine Muskeln. Wenn du deine Muskeln also nicht gebraust, wird dein Körper diese schlicht abbauen. Jeder der schon einmal eine Verletzung hatte und bestimmte Muskeln nicht aktivieren konnte, wird wissen wie schnell es zum Muskelabbau kommt.

Je weniger Muskeln du hast, desto geringer ist dein täglicher Energieverbrauch. So einfach ist das. Wenn du also Fett verbrennen willst, um abzunehmen ist es einfach, Wahnsinn auf das Krafttraining zu verzichten. Natürlich musst du nicht täglich ins Fitnessstudio rennen oder Muskeln aufbauen wie Arnold Schwarzenegger. Jedoch sind regelmäßige Trainingseinheiten eine sehr gute Grundlage für den Muskelerhalt bzw. Muskelaufbau.

Zudem sind wir ehrlich, ein trainierter Körper ist nicht nur gesünder und fitter als ein untrainierter Körper, er sieht auch noch besser aus und man fühlt sich einfach wohler in seiner Haut. Wenn du keine Lust hast ins Fitnessstudio zu rennen, ist das noch lange keine Ausrede, nicht zu trainieren. Selbst mit deinem Körpergewicht kannst du wundervolle Ergebnisse erzielen.

Gehe gleich nach dem Aufstehen joggen für eine optimale Fettverbrennung.

Ein fauler Morgenmuffel zu sein hat noch niemals ordentlich Fett verbrannt. Die meisten Menschen bleiben am Morgen lieber im Bett und drücken mehrmals die Schlummertaste um dann in völliger Hektik den Tag zu beginnen. Schnell den Kaffee geschlürft und eventuell noch einen Nikotinkick um dann zur Arbeit zu rasen. Der Körper steht sofort unter Stress – ein weiterer Faktor für Übergewicht – und der Tag beginnt alles andere als wohltuend.

Dabei ist es so einfach den Tag energiereich und voller Elan zu starten und dafür braucht es nur 30 Minuten. Die frische Luft am Morgen ist wohltuend und stärkt dein Immunsystem. Zudem sorgt die Bewegung schon früh dafür, dass dein Stoffwechsel in Schwung kommt. Die Fettverbrennung läuft so schon früh am Tag auf Hochtouren und du kannst den Tag mit einem Extrakick Energie starten.

Zudem lernt der Körper beim morgendlichen Joggen mit der Zeit schneller auf Fett als Energieträger zurückzugreifen. Das liegt schlicht daran, das die Kohlenhydratspeicher am Morgen leer sind und der Körper so das Fettdepot als Energiequelle nutzt. Fett verbrennen und Joggen am Morgen stehen also in einem unmittelbaren Zusammenhang.

Fettverbrennen durch Intervalltraining

Intervalltraining ist das Mittel der Wahl, um zu einer echten Fettverbrennungsmaschine zu werden. Diese Trainingsform zeichnet sich durch die Abwechslung von hohen Belastungsphasen und anschließenden Erholungsphasen aus. Intervalltraining ist vielen sicher durch das Modewort HIIT bekannt, was für Hochintensives Intervalltraining steht.

Auch zum Intervalltraining gibt es mittlerweile verschiedene wissenschaftliche Studien, die die Wirksamkeit dieser Trainingsmethode belegen. Viele der aktuellen Online-Fitnessprogramm basieren mittlerweile auf der Kombination von Intervalltraining und Low Carb Rezepten.

Das Intervalltraining, welches nur an drei Tagen in der Woche für maximal 20 Minuten durchgeführt werden muss, schlägt sogar reines Kardiotraining mit mäßiger Intensität über einen längeren Zeitraum. Dies liegt daran, dass beim Intervalltraining die Ausschüttung von Somatropin und Testosteron fördert. Übrigens, auch wenn Testosteron das wichtigste Sexualhormon bei Männern ist, auch Frauen benötigen das Androgen.

Neben den genannten Hormonen sorgt Intervalltraining auch für einen Anstieg des Adrenalinspiegels und des Glückshormones Dopamin. Ein regelmäßiges Intervalltraining sollte also in jedem guten Trainingsplan seine Anwendung finden. Insbesondere für Menschen mit wenig Freizeit und einem vollen Terminkalender lohnt sich das Intervalltraining.

Und wer nun sagt er habe keine 3 x 20 Minuten in der Woche für ein Intervalltraining damit er Fett verbrennen kann, der sollte einfach weniger auf Facebook herumtoben, im Internet Surfen, zu zocken, die Glotze abschalten oder das Smartphone beiseitelegen.

Probiers mal mit Gemütlichkeit.

… mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen weg. Bereits Balu der Bär aus dem Dschungelbuch wusste, dass Stress nicht gesund ist. In dem Augenblick wo dein Körper unter Stress steht, werden sogenannte Glukokortikoide ausgestoßen.

Diese Hormone haben einen direkten Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel. Die Glukokortikoide gehören zu den katabolen Steroiden und sind eine Abstammung des Steroidhormons Kortison. Bei Stress wird durch die Glukokortikoide der Blutzuckerspiegel deutlich erhöht und notwendige Ressourcen aktiviert.

Neben starkem Übergewicht hat ein Überschuss von Glukokortikoiden vielfältige weitere Symptome zur Folge. Diese sind zum Beispiel:

  • Wachstumsstörungen,
  • Vollmondgesicht,
  • Osteoporose,
  • Glaukom,
  • Schlafstörungen,
  • Unruhe,
  • Appetitsteigerung.

Stress vermeiden hat also keinen direkten Einfluss auf die aktive Fettverbrennung, aber bei Stress werden schlicht weniger Kalorien verbrannt als möglich wäre. Wenn Du also chronischen Stress hast, wirst Du automatisch weniger Fett verbrennen. Stressabbau ist dementsprechend ein weiterer Schlüssel für deinen Fettabbau.

Wasser trinken, um Fett zu verbrennen.

Wasser ist ein wichtiger Grundbaustein für Leben und sollte einen festen Platz im Alltag finden. Regelmäßiger Wassergenuss sorgt für ein Sättigungsgefühl vor einer Mahlzeit und unterstützt Dich dadurch erfolgreich beim Abnehmen.

Zudem steigt laut einer Studie an der Berliner Franz-Volhard-Klinik beim Trinken von kaltem Wasser der Energieumsatz. Wer die empfohlenen 2 Liter Wasser am Tag trinkt, kann so ca. 200 Kilokalorien zusätzlich verbrauchen.

Eine klassische Win-win-Situation. Aber Achtung! Dieser Effekt tritt tatsächlich nur bei Wasser ein und nicht bei anderen kalorienarmen Getränken. Schummeln gilt also nicht.

Gezielt am Bauch oder Oberschenkel Fett verbrennen?

Die Frage, die sich Männer wohl am häufigsten stellen, ist, wie man am besten am Bauch abnimmt bzw. am Bauch Fett verbrennen kann. Frauen haben es weniger mit dem Bauch, sondern hier lautet die Frage wie sich an den Oberschenkeln am besten Fett verbrennen lässt.

Es gibt viele Seiten, die darüber berichten, wie du an bestimmten Stellen gezielt Fett verbrennen kannst. Leider sind diese Seiten und Informationen absoluter Humbug und zielen nur darauf ab Besucher zu generieren oder im schlimmsten Fall dir irgend einen Mist an zu drehen.

Tatsache ist, dass es nicht möglich ist partiell an einer bestimmten Körperstelle Fett zu verlieren bzw. Fett zu verbrennen. Der Fettabbau erfolgt grundsätzlich, bis auf wenige und sehr sehr minimale Ausnahmen, am ganzen Körper.

Eine Ausnahme ist logischerweise der operative Eingriff, das bedeutet die Fettabsaugung. Eine weitere Möglichkeit an einem Punkt Fett zu verlieren ist eine erhöhte Durchblutung. Dieser Effekt ist jedoch so minimal, dass er für die Normalsterblichen absolut und zu keinem Zeitpunkt eine Bedeutung hat.

Egal wie schön die Versprechungen sind oder welche Fakebilder dir präsentiert werden – gezielt Fett am Bauch oder an den Oberschenkeln zu verlieren ist nicht möglich. An welcher Stelle deines Körpers du wann Fett verlierst und, in welchem Umfang du Fett verlierst, hängt von deiner Genetik ab.

Dein Körper entscheidet wo er seine Energiereserven in Form von Fett eingelagert. Und es ist auch dein Körper, der entscheidet, an welchen Stellen er diese Reserven als erstes wieder verbraucht. In der Regel ist es so, dass dein Fettabbau zuerst an den gleichen Stellen erfolgt wie dein Fettabbau. Das Gemeine ist an dieser Stelle das es oftmals genau die Problemzonen sind, die man am liebsten zuerst weg hätte. Aber so ist das Leben, in der Regel ist es kein Wunschkonzert oder Ponyhof.

Lebensmittel, um mehr Fett zu verbrennen.

Wenn man Fett verbrennen will, geht man in der Regel auch auf die Suche nach den richtigen Lebensmitteln um die Fettverbrennung zu unterstützen. Jedoch gibt es leider keine Lebensmittel die Fett verbrennen. Auch hier hat man es mit einem modernen Märchen zu tun. Wenn man in der Regel davon spricht, dass Lebensmittel Fett verbrennen, setzt man diese Fettverbrennung mit einer Unterstützung des metabolischen Systems gleich. Das sind jedoch zwei ganz unterschiedliche Dinge. Jedoch gibt es Lebensmittel, die deinen Stoffwechsel anregen können. Dazu gehört unter anderem:

  • Wasser,
  • Scharfes, wie z.B Chili,
  • Zimt,
  • Ingwer,
  • Kaffee.

Aber bitte auch hier gilt: erwarte keine Wunder bei der Fettverbrennung. Den größten Effekt beim Fett verbrennen erzielen die meisten Lebensmittel nicht dadurch, dass sie deinen Stoffwechsel wirklich so stark auf Touren bringen, dass du abnimmst, sondern einfach, nur weil du ein Kaloriendefizit fährst.

Wie bereits eingangs erwähnt gibt es viele kleine Bausteine, damit du Fett verbrennen kannst. Logischerweise gehören dazu auch die richtigen Lebensmittel respektive die richtige Ernährung in Kombination mit einer regelmäßigen Bewegung. Nur ein gesunder Lebensstil wird dich dauerhaft von den lästigen Fettpolstern befreien. Worauf wartest du? Beginne noch heute!

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu