Diäten im Test

Die Ayurveda-Diät: Erfolgreich abnehmen auf Indisch?

Die Ayurveda-Diät: Erfolgreich abnehmen auf Indisch?

(Low Carb Kompendium) – Nach der indischen Lehre Ayurveda sind für das körperliche und seelische Gleichgewicht eines jeden Menschen drei Grundkräfte, die sogenannten Doshas verantwortlich. Auf dieser Erkenntnis basieren auch die individuellen Ernährungsempfehlungen der Ayurveda-Diät.

Das Versprechen lautet: Sobald Du Deine Ernährung auf Deinen persönlichen Ayurveda-Typ abstimmst, purzeln die Pfunde.

Inwiefern diese Theorie tatsächlich funktioniert, ob die Ayurveda-Diät gesund ist und welche Vor- bzw. Nachteile sie hat, erfährst Du jetzt.

Woher kommt die Ayurveda-Diät?

Die ayurvedische Lehre, nach deren Vorstellung alle Lebewesen aus einer Einheit von Geist, Körper, Seele, Verhalten und Umwelt bestehen, stammt aus Indien. Historischen Aufzeichnungen zufolge ist sie mehr als 3.500 Jahre alt. Demnach wirken in jedem Menschen drei Lebensenergien, die Doshas:

  • Vata (Luft und Raum)
  • Pitta (Feuer und Wasser)
  • Kapha (Erde und Wasser)
Diese drei Grundkräfte bestimmen neben Deiner Gesundheit, auch Deine körperlichen und seelischen Befindlichkeiten, wie beispielsweise Dein Temperament, Deinen Körperbau, Dein Hautbild oder Deinen Appetit. Gemäß der altindischen Auffassung ist Übergewicht also hauptsächlich typbedingt!

Die Ayurveda-Diät zielt, vereinfacht ausgedrückt, darauf ab, Deinen individuellen Stoffwechsel langfristig so zu „umzuprogrammieren“, dass er kein Fett mehr anhäuft, sondern, im Gegenteil, dass er es verbrennt.

Wirkungsweise der Ayurveda-Diät

Aus ayurvedischer Sicht haben nicht alle Menschen das Potenzial zum Dickwerden. Je nach individueller Beschaffenheit verwertet jeder Körper die Nahrung anders. Besonders anfällig für Fettleibigkeit und den damit verbundenen Wassereinlagerungen sind laut indischem Glauben vorrangig Personen, deren Kapha-Dosha besonders stark ausgeprägt ist.

Kapha-Typen besitzen demnach von Geburt an einen kräftigen Körperbau in Verbindung mit einem trägen Stoffwechsel. Gleichzeitig verfügen sie über ausdauernde Kraft und ein starkes Immunsystem. Ihr Organismus kann mit vergleichsweise wenig Nahrung über lange Zeit große Mengen an Energie speichern und reichlich Gewebe aufbauen.

Nach Ansicht der Ayurveda-Gelehrten ist der Stoffwechsel von Kapha-Menschen ständig überfordert. Er bildet große Mengen an schädlichen Stoffwechselschlacken, die sowohl den Körper, die Seele als auch den Geist der Betroffenen belasten.

Deshalb ist die Ayurveda-Diät nicht nur eine reine Schlankheitskur. Vielmehr zielt sie mit Entschlackungsriten, Fastentagen, Ganzkörpermassagen und einer tief greifenden Ernährungsumstellung darauf ab, diese schädlichen Schlacken abzubauen und damit den Körper zu einer dauerhaften Gerichtsreduktion zu bewegen.

Häufig sind auch Nahrungsergänzungen, psychologische Betreuung und ein intensives Bewegungsprogramm, beispielsweise in Form von Yoga, wichtiger Teil des Diätplanes.

Abnehmen mit der Ayurveda-Diät

Während die Konstitution sogenannter Kapha-Menschen in früheren Zeiten, die durch Hungersnöte und körperlich schwere Arbeit geprägt war, zum Überleben beitrug, leiden diese Personen in der heutigen Zeit, die von Nahrungsüberfluss in Kombination mit Bewegungsarmut, beinahe ausnahmslos unter Übergewicht.

Nach der ayurvedischen Gesundheitslehre können diese Menschen nur durch eine Ernährungsweise, die auf ihren Persönlichkeitstyp genau abgestimmt ist und die sich auf bestimmte Lebensmittel beschränkt, ihre Fettdepots abbauen und damit an Gewicht verlieren.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Möchtest Du tiefer in das spannende Thema der verschiedenen Doshas einsteigen? Dann empfehlen wir Dir die Bücher des Ayurveda-Experten Nicky Sitaram Sabnis.

In seinem neuesten Werk „Ayurveda-Küche zum Abnehmen“ findest Du zahlreiche alltagstaugliche Tipps und Rezepte mit deren Hilfe Du nicht nur gesund abnehmen, sondern Deinen Körper, Geist und Deine Seele dauerhaft entgiften, reinigen und entlasten kannst.

Beispiel einer modernen Ayurveda-Diät

Aus Sicht der fortschrittlichen Ayurveda-Medizin gibt es neben der körperlichen Konstitution eine Vielzahl weiterer Faktoren, die Fettleibigkeit begünstigen. Hierzu zählen:

  • Übermäßiger Verzehr von kalorienreichen Milchprodukten, wie Eiscreme oder Käse, gebratenen und frittierten Speisen, von Zucker und Süßigkeiten sowie kalten Getränken.
  • inaktive Lebensweise
  • langes Sitzen
  • häufiges Naschen zwischen den Mahlzeiten
  • Einnahme bestimmter Medikamente, wie Verhütungsmittel oder Insulin
  • Stress
  • Alkoholkonsum
  • Hormonelles Ungleichgewicht, beispielsweise übermäßige Ausschüttung von Wachstumshormonen.
Damit Du unter diesen Voraussetzungen Gewicht reduzieren kannst, solltest Du vorwiegend Mahlzeiten verzehren, die mit viel vitalisierendem Gemüse, schmackhaften Kräutern und aromatischen Gewürzen, möglichst frisch zubereitet sind. Tierisches Eiweiß aus Fisch, Fleisch oder Eiern solltest Du möglichst durch Hülsenfrüchte ersetzen.

Darüber hinaus solltest Du zu Salz, fettige, frittierte sowie süße Speisen, wie Sahne, Backwaren, Nudeln oder Süßigkeiten weitgehend meiden.

Laut ayurvedischer Lehre unterstützen folgende Lebensmittel den Prozess der Gewichtsabnahme besonders gut:

  • Mungobohnen
  • Blattgemüse
  • Sellerie
  • Spargel
  • alle herben Gemüsesorten, wie Artischocken oder Chicorée,
  • Gerste
  • Kräuter
  • Chili
Ergänzt wird die Fastenkur durch fettarme Milchprodukte, Ghee (Butterschmalz) und naturbelassene Öle. Alle Speisen sollten zudem möglichst frisch gekocht und warm sein. Rohkost und Salate darfst Du natürlich roh verzehren.

Deinen Durst stillst Du idealerweise mit heißem Wasser, Ingwerwasser und Kräutertee. Befürworter der Ayurveda-Diät empfehlen, alle halbe Stunde etwa eine Tasse zu trinken.

Strenge Verbote sieht der Ayurveda-Diät-Plan nicht vor. Viel wichtiger ist der bewusste Genuss jeder Mahlzeit in Hinblick auf ein harmonisches Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele.

Ayurveda ergründet die Ursachen für Übergewicht

Hunger ist in unserer heutigen Überflussgesellschaft nur ein Grund, warum wir essen. Viele Menschen essen aus Langeweile, weil sie traurig sind oder Stress haben. Die ayurvedische Lehre betrachtet neben dem reinen Essverhalten auch alle übrigen Lebensweisen, die den Aufbau überflüssiger Pfunde begünstigen.

Deshalb ist es ratsam die Ayurveda-Diät mit weitreichenden Therapien, wie Massagen, Achtsamkeitsübungen, Meditation, Bewegung und falls erforderlich, mit Psychotherapie zu unterstützen.

Darüber hinaus erachtet Ayurveda nicht ausschließlich das äußere Erscheinungsbild eines Menschen als erstrebenswert, sondern stellt viele wohltuende Aspekte unseres Alltags in den Vordergrund. Ziel der Ayurveda-Diät ist demnach nicht nur eine schöne, schlanke Silhouette, sondern die innere und äußere Balance.

Vorteile der Ayurveda-Diät

Alle empfohlenen Lebensmittel sind gesund. In einer Mahlzeit sind alle lebenswichtigen Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe enthalten. Auch der ganzheitliche Ansatz der Ayurveda-Diät ist positiv:

  • Beschäftigung mit dem eigenen Körper und den aktuellen Lebensumständen.
  • achtsamer Umgang mit Lebensmitteln, hoher Lerneffekt, Basis für ein zufriedeneres Leben
  • Keine strikten Verbote.
  • Weder Kalorien zählen, noch Abwiegen oder Messen.
  • langfristig kein Risiko von Nährstoffmangel
  • Hoher Anteil an Gemüse.
  • Abwechslungsreiche, genussvolle Ernährungsweise. Auch für Gourmets geeignet.

Nachteile der Ayurveda-Diät

Manche Prinzipien des Ernährungsprogramms sind für uns Mitteleuropäer ungewohnt. Bereits die Einteilung in die verschiedenen Dosha-Typen ist für Menschen, die sich nicht intensiv mit der altindischen Lehre auseinandersetzen möchten, äußerst schwierig.

Hinzu kommen die teils recht exotischen Zutaten und Rezepte, die Berufstätige nur schwer ihren Alltag integrieren können. Deshalb empfehlen Ernährungsberater häufig, eine Ayurveda-Diät als Einstieg in ein erfüllteres Leben am besten mit Unterstützung eines erfahrenen Therapeuten oder in einer Klinik durchzuführen.

Fazit zur Ayurveda-Diät

Das Ayurveda Ernährungsprogramm ist keine Reduktionsdiät, mit der sich durch das Weglassen bestimmter Lebensmittel schnelle Erfolge erzielen lassen. Vielmehr ist es Teil eines umfassenden Konzeptes, welches den gesamten Menschen innerhalb seiner Umwelt betrachtet.

Wenn Du mit Ayurveda vertraut bist und gute Erfahrungen gemacht hast, ist die Ayurveda-Diät für Dich möglicherweise ideal. Sobald Du Dein Leben im Sinne der ayurvedischen Lehre auf allen Ebenen hinterfragst und entsprechend korrigierst, wirst Du ganz automatisch und dauerhaft Pfunde verlieren.

Gesund und nachhaltig abnehmen sowie gesünder leben kannst Du jedoch auch einfacher, indem Du auf eine Low-Carb High-Quality Ernährung mit viel Gemüse, guten Fetten und hochwertigen Proteinen umsteigst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.