Die Atkins Diät – Wie Du sie durchführst, welche Vorteile sie hat und welche Risiken sie birgt.

Die Atkins Diät – Wie Du sie durchführst, welche Vorteile sie hat und welche Risiken sie birgt.

(Low Carb Kompendium) – Ich bin mir sicher, das jeder, der sich mit der Low Carb Ernährung beschäftigt schon einmal von der Atkins Diät gehört oder gelesen hat. Schließlich gehört die Atkins Diät zu einer der ältesten modernen Low Carb Diäten und hat Anhänger auf der ganzen Welt.

kompendium e book

Doch gerade zur Atkins Diät gibt es nicht nur viele kontroverse Meinungen, sondern auch verschiedene unwahre Behauptungen, insbesondere was die Person Robert Atkins betrifft. Schauen wir uns also die Atkins Diät, ihre Möglichkeiten und natürlich auch die Risiken einmal etwas genauer an. 🙂

Wer Dr. Robert Atkins war.

Dr. Robert Atkins (* 17. Oktober 1930 in Columbus, Ohio; † 17. April 2003 in New York) gehörte selbst zum Personenkreis der stark übergewichtigen bzw. adipösen Menschen. Aufgrund seines eigenen starken Übergewichtes forschte der US-Mediziner und Ernährungswissenschaftler an einer Diät, die es erlaubte abzunehmen, ohne zu hungern.

Diese Forschungen mündeten in der Erkenntnis, die Kohlenhydrate in der täglichen Nahrungsaufnahme fast gänzlich zu eliminieren und stattdessen auf eine proteinreiche und fettreiche Ernährung zu setzen.

Diese Form der Ernährung, welche in der heutigen Zeit immer mehr auf dem Vormarsch ist und die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung vollkommen ignoriert, war in den 70er Jahren fast schon ein Sakrileg.

Stell dir vor, wie extrem die Low Carb Ernährung teilweise heute noch kritisiert wird und dann stell dir die Situation 40 Jahre früher vor. Die Vorschläge zur Ernährung und sein Buch „Die Diät Revolution“ war also nicht gerade unumstritten – was sehr nett ausgedrückt ist.

Der Rest ist mittlerweile Geschichte. Die Atkins Diät wurde ein weltweiter Erfolg und viele millionen Menschen konnten dank der damaligen Ernährungsrevolution stark abnehmen. Dank dem Erfolg seiner Diät konnte Dr. Atkins vermehrt in die Kohlenhydratforschung investieren. Im Jahr 1989 gründete Atkins dann seinen Lebensmittelkonzern Atkins Nutritionals, Inc, welcher auf die Low Carb Ernährung bzw. auf die Produktion von Low Carb Lebensmitteln spezialisiert war.

Robert Atkins verstarb im Alter von 72 Jahren in New York City aufgrund von Komplikationen, die durch eine Operation am Kopf auftraten. Atkins zog sich diese Kopfverletzungen bei einem Unfall zu, als er auf einer glatten Straße ausrutschte.

Eine der hartnäckigsten Mythen rund um Robert Atkins, ist die Behauptung er wäre bei seinem Tod fettleibig gewesen. Das Aufnahmeprotokoll im Krankenhaus belegt jedoch, das Atkins bei seiner Einlieferung 88 Kilogramm wog, bei einer Körpergröße von 1.82 Meter.

Viele Aluhutträger und Low Carb Gegner holen diesen unbelegten Mythos der Fettleibigkeit gerne hervor, um gegen die Low Carb Ernährung zu wettern, und sind sich auch nicht zu schade billige Fotomontagen zu verbreiten, die Atkins als übergewichtigen Menschen zeigen.

Nun, jeder nach seiner Fa­çon und wer so etwas nötig hat um sich besser zu fühlen, der soll das machen. Aus meiner Sicht ist solch ein Verhalten gerade einmal minder intelligent.

Die Grundlagen der Atkins Diät

Die Atkins Diät gehört zu den sogenannten Phasen-Diäten und unterteilt sich in vier verschiedene Phasen. In jeder der einzelnen Phasen darfst Du bestimmte Lebensmittel zu dir nehmen und hast in jeder Phase eine andere obere Grenze der erlaubten Menge an Kohlenhydrate. Je nach Ausgangsgewicht kannst Du bei Bedarf in die unterschiedlichen Phasen einsteigen. Wer stark übergewichtig ist oder sehr schnell abnehmen will, sollte in jedem Fall die Atkins Diät ab der ersten Phase durchführen.

Während bei anderen Low Carb Diäten eine vollwertige Aufnahme von Mineralstoffen und Vitaminen über die Nahrung gewährleistet werden soll, sind bei der Atkins Diät in der ersten Phase zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel vorgesehen. Diese sind jedoch entbehrlich, wenn Du dich auf eine ausgewogene Ernährung während der Atkins Diät konzentrierst.

Die Atkins Diät fokussiert sich hauptsächlich auf die Kontrolle bei der Aufnahme der Kohlenhydratmenge. Ein Zählen von Kalorien oder eine sportliche Betätigung ist nach Atkins nicht vonnöten.

Anmerkung des Autors: Sport sollte jedoch aus gesundheitlichen Gründen immer und grundsätzlich in einem gesunden Lebensstil Anwendung finden.

Phase 1 der Atkinsdiät

Die erste Phase der Atkins Diät dauert 14 Tage an und ist auch als Einleitungsdiät oder Einführungshase zu verstehen. In dieser Phase erfolgt eine Umstellung des Körpers in den Stoffwechselzustand der Ketose. Der Körper beginnt statt den Kohlenhydraten nun Fette respektive körpereigene Fette als Energieträger zu nutzen.

Während dieser Umstellungsphase treten bei vielen Menschen grippeähnliche Symptome auf. Diese können unter anderem sein:

  • Kopfschmerzen,
  • Müdigkeit,
  • Gliederschmerzen,
  • Unkonzentriertheit,
  • Reizbarkeit,
  • Allgemeines Unwohlsein.

Aufgrund dessen sind diese Merkmale für die Umstellung des Stoffwechsels auch als Atkins-Grippe oder auch als Low Carb Grippe bekannt. Die Dauer dieser Umstellung ist sehr individuell, die Symptome sollten jedoch in der Regel spätestens nach 14 Tagen abklingen.

In Phase 1 der Atkins Diät sollte die obere Grenze für die Aufnahme der Kohlenhydrate 20 g nicht überschreiten. Sämtliche Getreideprodukte, Obst mit viel Fruchtzucker, Gemüse mit viel Stärke und andere Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Kohlenhydrate sind vom Speiseplan strikt ausgeschlossen.

In der ersten Phase steht viel grünes Gemüse auf dem Speiseplan. Zudem darfst Du je nach Verlangen und eigenem Bedürfnis entweder 3 Hauptmahlzeiten am Tag zu dir nehmen oder 6 kleinere Mahlzeiten. Es ist quasi alles erlaubt, was viel Protein und Fett enthält. Dazu gehört zum Beispiel:

  • Meeresfrüchte,
  • Geflügel,
  • Eier,
  • Fleisch in allen Variationen,
  • Gesunde Öle wie Kokosnussöl.

Gerade in der ersten Phase sollte es keine „Ausrutscher“ geben um die Umstellung des Körpers nicht zu unterbrechen. Ferner solltest Du mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken. Wichtig! Immer daran denken genug Ballaststoffe aufzunehmen um deine Verdauung in Schwung zu halten. Gerade bei einer Low Carb Ernährung kann es ansonsten zu unangenehmen Verstopfungen kommen.

Phase 2 der Atkinsdiät

Die zweite Phase der Atkins Diät ist im Grunde die eigentliche Reduktionsphase. Diese Phase wird mehrere Wochen durchgeführt und du solltest nun regelmäßig an Gewicht verlieren. Zudem tastest Du dich an deine eigene ganz individuelle Kohlenhydratgrenze heran.

Diese ist bei jedem Menschen anders und wird bei der Atkins Diät jede Woche neu ausgetestet, indem Du deine Zufuhr der Kohlenhydrate jede Woche um 5 Gramm steigerst. Im Klartext bedeutet das:

  • Woche 1 = maximal 20 g Kohlenhydrate täglich
  • Woche 2 = maximal 25 g Kohlenhydrate täglich
  • Woche 3 = maximal 30 g Kohlenhydrate täglich
  • Woche 4 = maximal 35 g Kohlenhydrate täglich
  • ...

Diese Phase führst Du so lange durch, bis deine Gewichtsabnahme stagniert. Die Anzahl der Kohlenhydrate in der Woche vor deiner Gewichtsstagnation ist dann deine kritische Grenze, die Du nicht überschreiten solltest.

Diese Grenze kann tatsächlich je nach Mensch deutlich voneinander abweichen. Bei einigen Menschen liegt diese Grenze bei 25 Gramm Kohlenhydrate täglich andere vertragen 60 Gramm und mehr am Tag. Für viele mag das nun ungerecht erscheinen, aber das Leben ist leider nicht immer fair und man sollte das beste daraus machen. 🙂

In Phase 2 der Atkins Diät sind nun auch Lebensmittel erlaubt, die in Phase 2 keine Anwendung finden durften. Erlaubt sind auszugsweise:

  • Mandeln,
  • Erdnüsse,
  • Cashew-Kerne,
  • Honigmelone,
  • Mozzarella,
  • Hüttenkäse,
  • Blumenkohl,
  • usw.

Falls Du dich nun fragst, warum bei der Low Carb Variante nach Atkins Lebensmittel erlaubt sind, die mehr als 10 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm haben, so sei dir unser Artikel „Was ist Low Carb?“ unbedingt ans Herz gelegt.

Phase 3 der Atkinsdiät

Ab dieser Phase beginnt der Endspurt der Atkins Diät. Diese Phase ist auch als Pre-Erhaltungsphase bekannt. Normalerweise solltest Du nun in der Nähe deines gewünschten Gewichts sein. Die Zahlen schwanken hier um den Bereich von 3 bis 4,5 Kilo.

Im Idealfall hast Du dich an deine neue Ernährung bereits gewöhnt, ein neues Körpergefühl bekommen und kannst deinen Appetit sowie deine Nahrungsaufnahme bewusst kontrollieren.

Ab jetzt beginnt es, dass Du mit den verschiedenen Lebensmitteln verstärkt experimentieren sollst. Hier gilt es nun herauszufinden, wie verschiedene Lebensmittel auf dein Körpergewicht Einfluss nehmen und wo deine jeweiligen Toleranzgrenzen liegen.

Die Menge an Kohlenhydrate werden nun regelmäßig um bis zu 10 Gramm Kohlenhydrate in der Woche gesteigert. Solltest Du in dieser Zeit eine Gewichtszunahme erleiden oder gar Heißhungerattacken, so ziehst Du die letzten 10 Gramm Kohlenhydrate wieder ab und legst das Ergebnis als deine natürliche Grenze fest.

Diese sollte in der Regel aber trotzdem noch höher sein als in Phase 2 der Atkins Diät. Je nach Menge an Kohlenhydraten wirst Du nun den Stoffwechselzustand der Ketose verlassen.

In Phase 3 der Atkins Diät sind jetzt auch Nahrungsmittel erlaubt, die komplexe Kohlenhydrate enthalten. Zu nennen sind unter anderem:

  • Vollkornnudeln,
  • Haferflocken,
  • Süßkartoffeln,
  • Vollkornreis,
  • Vollkornbrot.

Auch das mag nun den ein oder andere irritieren. Jedoch ist eben genau das der Clou in der Low Carb Ernährung. Jede Low Carb Form und Grenze ist individuell und muss von Mensch zu Mensch betrachtet werden.

So ist auch die dritte Phase der Atkins Diät zu verstehen. Du musst nun für dich deine ganz persönliche Wohlfühlernährung herausfinden, die Du den Rest deines Lebens beibehalten kannst. Dabei solltest Du dich auch nicht von anderen Menschen bekaspern lassen.

Phase 4 der Atkins Diät

Die letzte Phase der Atkins Diät ist nun abgebrochen und gilt als die Erhaltungsphase. Dein Wunschgewicht ist erreicht, deine Ernährung auf dich angepasst und du solltest dir nun ein breites Spektrum an Wissen angeeignet haben, welche Lebensmittel dir guttun und welche dir eher schaden.

In dieser Phase solltest Du das Leben auch in Form von Genuss wieder „leben“. Es stellt kein Problem dar mal ein Glas Wein zu trinken oder eventuell auf einem Stück Schokolade auszurutschen. Du hast gelernt dein Essverhalten zu kontrollieren und kannst immer wieder auf das Gelernte der ersten drei Phasen zurückgreifen.

Komplexe Kohlenhydrate in geringen Mengen gehören zu deinem Leben genauso dazu wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Im Idealfall kombinierst Du dies mit regelmäßiger körperlicher Betätigung.

Du hast nun quasi deinen eigenen Werkzeugkoffer geschaffen für eine lebenslange Ernährungsumstellung und einem gesunden Lifestyle.

Kritik an der Atkins Diät

Low Carb Diäten stehen und standen schon immer unter besonderer Beobachtung und mussten sich trotz vielfältiger positiver Erfahrungsberichte negativen Kritiken stellen. Auch die Atkins Diät ist nicht unumstritten. Jedoch beziehen sich auch in der heutigen Zeit die Kritiken oftmals auf die ursprüngliche Form der Atkins Diät aus den 70er Jahren.

Die Atkins Diät wurde in den letzten Jahrzehnten jedoch immer wieder modifiziert und an neue ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Trotzdem gibt es immer wieder Stimmen, die die Atkins Diät als zu einseitig betrachten. Zudem wird die Atkins Diät regelmäßig von Ernährungswissenschaftlern als gesundheitsschädlich eingestuft, insbesondere von jenen, die den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung  folgen.

Ein weiteres Problem ist, das die Atkins Diät im allgemeinen Bild immer mit der ersten Phase gleichgesetzt wird. So besteht bei vielen Menschen immer wieder der Grundgedanke, die erste Phase sei genau jene Ernährungsform, die man sein Leben lang beibehalten muss. Das ist jedoch einfach nur falsch.

Vorteile der Atkins Diät

Millionen Menschen auf der ganzen Welt konnten dank der Atkins Diät ihr Übergewicht bis hin zur Fettleibigkeit erfolgreich bekämpfen. Dank der zwischenzeitlich starken Reduzierung der Kohlenhydrate und einem Eintritt in die Ketose, lässt sich mit der Atkins Diät in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren.

Zudem unterstützt die Atkins Diät durch die verschiedenen Phasen eine dauerhafte Ernährungsumstellung und fördert die Auseinandersetzung mit dem eigenen Essverhalten.

Entgegen falscher Behauptungen und mangelhafter Auseinandersetzung, die sich immer auf die Ur-Form und insbesondere auf die erste Phase der Aktins Diät stützen, ist die Atkins Diät alles andere als eine einseitige Ernährung. Ganz im Gegenteil. Schließlich steht einem spätestens ab Phase 3 ein großes Spektrum an Lebensmitteln zur Verfügung.

Die Grundlage bildet auch bei der Atkins Diät viel Gemüse, sinnvolle Proteinquellen und eine intelligente Zufuhr von Kohlenhydraten in Form von komplexen Kohlenhydraten wie zum Beispiel verschiedene Vollkornprodukte.

kompendium e book

Damit ist die „neue“ Atkins Methode sogar deutlich flexibler in der Ernährungsweise als andere Low Carb Ernährungsformen.

Was ist deine Erfahrung mit der Atkins Diät? Hast Du Atkins schon probiert? Wir freuen uns auf deinen Kommentar! 🙂

facebook fanpage
Twitter Facebook //WhatsApp Google+ Pin It

facebook fanpage


Veröffentlicht unter Low Carb Tipps & Tricks
Schlagworte:
2 comments on “Die Atkins Diät – Wie Du sie durchführst, welche Vorteile sie hat und welche Risiken sie birgt.
  1. Vanessa sagt:

    Hallo. Ich beginneorgen mit der Atkins Diät.habe schon viele Diäten durch aber leider immer wieder Jojo. Es steht dort Fleisch in allen Variationen? Was dürfte ich dazu Essen? Lg

    • Diana Diana sagt:

      Hallo Vanessa,

      die Ätkins Diät besteht aus 4 verschiedenen Phasen. In jeder Phase sind verschiedene Lebensmittel erlaubt. Wenn Du die Ätkins Diät durchführen möchtest, dann ist es sinnvoll, dass Du dich mit der Diät von Anfang an beschäftigst.

      Ausführliche Informationen zur Ätkins Diät und was Du in welcher Phase essen darfst, findest Du auf der Website http://de.atkins.com/ oder in Büchern zur Ätkins Diät.

      Ich wünsche dir viel Erfolg 🙂
      LG Diana

5 Pings/Trackbacks für "Die Atkins Diät – Wie Du sie durchführst, welche Vorteile sie hat und welche Risiken sie birgt."
  1. […] mit der Low-Carb Ernährung beschäftigt hat, kennt dieses Phänomen auch unter dem Begriff der Atkins Grippe bzw. der Low-Carb […]

  2. […] große Unterschied zwischen der Diät nach Ferriss und Low-Carb Konzepten, wie beispielsweise Atkins, liegt darin, dass Du das strenge Ernährungsschema lediglich sechs Tage pro Woche durchziehen […]

  3. […] Vergleich mit anderen – Diäten, wie beispielsweise der Atkins Diät, unterscheidet die South Beach Diät bei den Fetten zwischen „guten“ und nicht […]

  4. […] in den 1970ern löste die Diät des US-amerikanischen Arztes Robert Atkins mit der gleichnamigen Atkins-Diät einen wahren Low-Carb Boom aus. Als Mutter der speziellen Low-Carb High-Fat Variante gilt jedoch die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*