Low Carb Tipps & Tricks

Diätpläne: Die große Lüge oder warum es Wunder nicht gibt

Diätpläne: Die große Lüge oder warum es Wunder nicht gibt

(Low Carb Kompendium) – Es ist mal wieder einer dieser Tage, Du ziehst testweise deine Lieblingsjeans an und ärgerst Dich, dass deine Hose beim waschen eingelaufen ist. Dann ein Blick auf die Waage und der Schock – 10 Kilo zu viel auf den Rippen. Eine Diät muss her und das am Besten vorgestern.

Schließlich musst Du in 4 Wochen auf der nächsten Feier unbedingt in deine Klamotten passen. Also eine dieser Wunder-Diäten herausgesucht um garantiert schnell abzunehmen. Doch nach einigen Wochen der Qual passierte … nichts! Hast Du diese oder ähnliche Situationen auch schon erlebt?

Dann bist du auf die große Diätenlüge hereingefallen. Du bist aktuell auf der Suche nach einer entsprechenden Diät? Dann halte ich es jetzt  wie das gute alte Sandmännchen: Nun liebe Kinder gebt fein acht, ich hab‘ euch etwas mitgebracht – die Wahrheit über einen großen Teil der Diätpläne.

1. Viele Diätpläne sind zu komplex

Natürlich willst Du abnehmen, dafür bist Du auf der Suche nach einem guten Diätplan. Doch neben der verfluchten Diät gibt es noch einen Job, die Familie und eventuell auch noch ein Privatleben mit Freunden.

Betrachten wir verschiedene Diätpläne, so scheint es als wären diese von Menschen geschrieben worden, die den lieben langen Tag nichts anderes zu tun haben als abzunehmen.

Ihr lieben selbst ernannten Ernährungsprofis, wacht auf! Es gibt noch ein Leben neben der Diät.

2. Die meisten Diätplan sind einseitig

Eine meiner bevorzugten Formen von sinnlosen Diätplänen sind einseitige Diätpläne. Ganz ehrlich, wer will sich 8 Wochen von Kohlsuppe ernähren oder mit ähnlichen eintönigen Speisen rumplagen? Selbst die größten Fans von „Fifty Shades of Grey“ würden sich dieser harten Gangart verweigern und das Weite suchen.

Essen muss Spaß machen und einem Freude bereiten. Wenn ich es eintönig haben möchte, buche ich 4 Wochen Urlaub in der Antarktis oder Bielefeld.

3. Einige Diätpläne gefährden deine Gesundheit

Einige der Diätpläne zum schnellen Abnehmen sind nicht nur der pure Stress für den Geist, sondern betreiben auch Raubbau am eigenen Körper. Nein liebe Abnehmwillige, ein Glas Wasser am Tag mit einem fettfreien Joghurt und einer Scheibe Knäckebrot decken nicht im Ansatz die benötigten Nährstoffe. Im schlimmsten Fall kann es zu Übelkeit, Haarausfall oder Kreislaufproblemen kommen.

Auch die Tatsache, dass dich dein Umfeld aufgrund deiner ständigen schlechten Laune am liebsten erschlagen möchte, kann zu schweren gesundheitlichen Nebenwirkungen führen. Hungern bedeutet für den Körper Arbeit und Stress.

Stress führt bei den meisten jedoch nicht dazu, dass sie zufrieden sind. Ich fühle mich unter Dauerstress jedenfalls eher besch..eiden, was ist mit Dir? Ein guter Diätplan zum Abnehmen sorgt dafür, dass Du nicht hungern musst und er versorgt dich mit wichtigen Nährstoffen.

4. Viele Diätpläne fordern ein peinlich genaues Kalorien zählen

Doch Kalorien zählen beim Abnehmen ist nicht nur sinnlos, sondern kann sogar kontraproduktiv sein. Denn wenn Du dich den ganzen Tag kontrollieren musst, verlierst Du irgendwann den Spaß an der Sache. Zwang ist und war noch nie ein guter Ratgeber.

Zudem sind die meisten Kalorienangaben nur Richtwerte, genaue Angaben sind selten möglich. Die eine Apfelsorte hat mehr Fruchtzucker als die andere, der Nährstoffgehalt der Pizza deines Lieblingsitalieners ist unbekannt und den kleinen Snack nebenher hast Du schlicht vergessen.

Nebenbei werden Kalorien je nach Art der Speise und des eigenen Körperbaus unterschiedlich verwertet. Bestimmte Fruchtzuckerarten werden vom Körper zum Beispiel gar nicht verwertet. Bevor Du also sinnlos Kalorien zählst um abzunehmen, solltest Du lieber darauf achten was Du isst.

Muss es wirklich ein Schokoriegel sein der dich planetenartig mobil macht oder reicht auch ein griechischer Joghurt mit Honig? Soll es wirklich der reichhaltige Döner sein oder ist ein proteinreiches Steak nicht doch besser?

5. Die radikalen Diätpläne

Die einen verzichten auf Fette um abzunehmen, die anderen prügeln ihre Kohlenhydratedosis auf 20g am Tag. Ich habe mich selbst mit Hardcore-Diäten gegeißelt um in wenigen Wochen schnell einige Kilos zu verlieren.

In meinem Bekanntenkreis gibt es Verrückte, die über mehrere Monate Atkins in der ersten Phase durchgezogen haben. Wahnsinniger geht es schon nicht mehr.

Doch alle haben eines gemeinsam – irgendwann war es ihnen zu blöd. Was noch schlimmer ist, nicht wenige waren nach einiger Zeit sogar dicker als vor der Radikal-Diät.

Ich persönlich sage dir – pfeife auf radikale Diätpläne, sorge für eine gute Mischung in der Ernährung und stelle deine Essgewohnheiten auf eine bewusste kohlenhydratarme Ernährung um.

Ich persönlich verzichte nicht auf Kohlenhydrate, ganz im Gegenteil. Ich esse nur die richtigen Kohlenhydrate in der richtigen Menge. Und das ohne Probleme, schlechte Laune und Jo-Jo-Effekt. Meine ganz persönliche smarte Low Carb Ernährung mit maximalen Erfolgen und Geschmack. 🙂

Die Moral von der Diätplan-Geschichte

Hinterfrage Diätpläne

Abnehmen bedeutet nicht hungern

Abnehmen muss Spaß machen

Kalorien zählen ist Zeitverschwendung

Iss smart und bewusst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu