Low-Carb Rezepte

Low-Carb Brot „BoMuE“ 🥛❌🥚 Ein Brot ohne Milchprodukte und Ei

(Low Carb Kompendium) – Wir haben euch schon einige Rezepte für großartiges Low-Carb Brot gezeigt – allerdings noch keins, das auch komplett ohne Milchprodukte und Eier in der Zutatenliste auskommt. Das ändern wir mit dem „BoMuE“! Das Brot ohne Milchprodukte und Ei lässt sich mit nur wenigen Zutaten zubereiten und schmeckt einfach fantastisch. Der Geschmack erinnert etwas an Schwarzbrot, ist allerdings weniger herb.

Und nun wünschen wir dir viel Spaß beim Nachbacken, LG Andy & Diana.

Für einen ersten Eindruck, haben wir dir wieder ein Rezept-Video bereitgestellt. Für weitere Videos schau doch auf unserem YouTube-Channel vorbei und hinterlasse ein Abo. Wir freuen uns auf dich!
Abonniere uns jetzt auf Youtube!

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

Die Zutaten

  • 100 g Leinsamenmehl (dunkel oder gold)
  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 50 g Leinsamen geschrotet
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 Päckchen Backpulver (stärkefrei)
  • Salz oder Gewürze nach Wahl
  • 300 ml Wasser mit Kohlensäure

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für ca. 10 Scheiben BoMuE.

Für die Vorbereitung kannst Du ungefähr 20 Minuten einkalkulieren. Das Backen benötigt ca. 65 Minuten.

Die Nährwerte

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Brot.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
173 724 4,5 g 9,3 g 11,5 g

Das Rezept-Video

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=JObus4DZiS4

Die Zubereitung

1.

Heize zuerst deinen Backofen auf 220 Grad (Umluft) oder 240 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Wichtiger Hinweis: Backöfen können je nach Marke oder Alter wesentliche Temperaturunterschiede von bis zu 20 Grad oder sogar mehr aufweisen.

Kontrolliere deshalb grundsätzlich dein Backgut während des Backens des Öfteren, ob das Backgut nicht zu dunkel wird oder eventuell zu wenig Temperatur vorhanden ist und nicht richtig gart.

Passe gegebenenfalls die Temperatur und/oder die Backzeit entsprechend an.

2.

Vermische die trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel miteinander: Das Leinsamenmehl, das Kichererbsenmehl, die geschroteten Leinsamen, die Sonnenblumenkerne, die Flohsamenschalen, das Backpulver und das Salz bzw. die Gewürze nach Geschmack.

Die trockenen Zutaten für den BoMuE-Teig Die trockenen Zutaten für den BoMuE-Teig

Alles in einer großen Rührschüssel vermischen Alles in einer großen Rührschüssel vermischen

3.

Gieße jetzt das Mineralwasser hinzu und verrühre alles zu einem gleichmäßigen Brotteig.

Mit dem Mineralwasser vermischen Mit dem Mineralwasser vermischen

4.

Forme den glattgerührten Teig zu einem Brotlaib und lasse ihn für ca. 15 Minuten ruhen.

Forme das Brot und lasse es ruhen Forme das Brot und lasse es ruhen

5.

Backe das Brot auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Ofen für 15 Minuten. Regle dann die Temparatur auf 190° Umluft bzw. 210° Ober- / Unterhitze herunter und backe das BoMuE für weitere 50 Minuten.

6.

Fertig ist das fantastische BoMuE! Schneide dir eine Scheibe ab und belege sie mit Low-Carb Zutaten deiner Wahl – guten Appetit!

Fertig gebacken, aufgeschnitten und belegt: Das Low-Carb Brot ohne Milchprodukte und Ei (BoMuE) Fertig gebacken, aufgeschnitten und belegt: Das Low-Carb Brot ohne Milchprodukte und Ei (BoMuE)

Low-Carb Brot „BoMuE“ in 10 Sekunden

Brot "BoMuE" in 10 Sekunden Brot „BoMuE“ in 10 Sekunden

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir das Low-Carb Brot „BoMuE“ gefallen bzw. wie dir dieses Low-Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

Tags

Ähnliche Artikel

23 Kommentare

  1. Habe heute das Brot gemacht und muss sagen: Es ist der Hammer. Und ich finde, dass es innen nicht zu feucht war, im Gegensatz zu den anderen Brote (die auch sehr lecker waren) die ich schon probiert habe. Ich vermute mal, dass ich dieses Brot öfters machen werde….

  2. Hallo.

    Ich habe das Brot gestern gebacken und geschmacklich ist um Welten besser als Eiweißbrot aus dem Handel und hat, was mir besonders entgegen kommt, auch noch deutlich weniger KHs.

    nun meine Frage: Ist es normal, dass es trotz etwas längerer Backzeit, innen noch feucht ist? Also nicht das der Teig innen webbelig oder so ist, aber doch noch recht feucht, eben nicht so wie bei herkömmlichen Brot.

    Bei Eiweißbroten aus dem Handel ist mir das auch schon oft aufgefallen das dieses feuchter ist.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Liebe Grüße Daniel

  3. Hab das Brot ausprobiert und es ist mir gleich beim ersten mal fantastisch gelungen. Muss nur paar kleine Änderungen vornehmen für das nächste mal. Bei der Menge der Gewürze war es etwas zu viel. Es hat mir sehr gut geschmeckt und das wird mein Lieblingsbrot.

  4. Dieses Brot ist der absolute Knaller!
    Es schmeckt einfach göttlich.
    Dieses ist mein favorietes Rezept.
    Es ist leicht zu machen ohne viel Aufwand und gelingt mir immer.
    Ich backe es zweimal pro Woche.
    Dankeschön an Andreas & Diana.
    Ich habe durch eure Rezepte zwölf Kilo abgenommen und ich esse jeden Tag köstlich.
    Lieber Gruss aus den Niederlande. Tessa

  5. Ein tolles Rezept – vielen Dank dafür! Das bisher beste low-carb Brot und geschmacklich endlich mal kein „Brotkuchen“ sondern relativ nahe am „echten“ Brot.
    Da ich kein Kichererbsenmehl im Haus hatte, habe ich Sojamehl genommen, klappt offensichtlich ebenso!

  6. Kichererbsenmehl würde ich nicht unbedingt als low carb einstufen. Gibt es dafür eine Alternative? Was könnte man stattdessen verwenden?

    1. Low-Carb ist mehr als das einzelne Lebensmittel. Die Aussage „Das würde ich nicht als Low-Carb einstufen“ ist nicht reflektiert und berücksichtigt nicht die verschiedenen Low-Carb Ernährungstheorien. Zudem berücksichtigst Du bei deiner Aussage nur die Trockenmasse. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass Du das Kichererbsenmehl pur löffelst.

      Selbstverständlich kann auch Kichererbsenmehl ausgezeichnet in einer smarten und ausgewogenen Low-Carb Ernährung seine Anwendung finden. Das zeigen auch die Nährwerte vom Brot eindeutig auf.

      Mit nur 4,5 g Kohlenhydrate je 100 Gramm ist das Brot klar Low-Carb und liegt damit sogar unter den Werten einer grünen Paprika, die 4,6 g Kohlenhydrate je 100 Gramm aufweist. Und niemand würde wohl ernsthaft die Behauptung aufstellen eine grüne Paprika sei nicht „Low-Carb“.

      Zum Austausch von Lebensmitteln gibt es allgemein keinen Support. Die Rezepte sind „so wie sie sind“. Alles andere muss selber ausgetestet werden. Wir bitten hier um Verständnis – denn jeder hat ein anderes Lebensmittel, was er gerade nicht daheim hat oder nutzen will. Das geht ins Unendliche.

      VG Andy

  7. Habe heute das Brot nachgebacken.
    Ich hatte ein wenig Bammel, dass mir auch so ein Loch im Inneren entsteht. Anscheinend hab ich aber alles richtig gemacht. Es ist wirklich toll geworden. Hatte allerdings kein Backpulver ohne Stärke da. Also hab ich Natron mit ein paar Löffel Essig ersetzt 😀
    Endlich wieder Brot zum Frühstück, ich freue mich tierisch. Es ist auch nicht klebrig innen drin gewesen, sondern war/ist schön fluffig.

  8. Hallo liebes Low Carb Kompendium-Team,
    Habe euer Brot mal nachgebacken und muss sagen es ist echt ein tolles Rezept! Wollte jedoch nochmal fragen ob es einen Grund hat warum das Backpulver stärkefrei ist ? Habe alles so gemacht wie ihr aber mein Brot hatte nach dem Backen einen riesen Hohlraum unter der Kruste.. könnt ihr mir einen Tipp geben wie das nicht passiert ?
    LG, Karin

    1. Stärkefrei weil hier das Prinzip Low Carb „High quality“ umgesetzt wird. Wenn du dich nur low Carb ernähren möchtest wäre es auch mit normalen Backpulver getan 😉

      Das brotlaib muss Fust zusammengedrückt werden, dann entsteht kein Hohlraum. Das Problem hatte ich beim ersten backen ebenfalls. Danach richtig fest zusammen gedrückt und alles war super 😉

      PS: ich nutze ein Brot/Kuchenkasten, so kann man es runterdrücken, es geht aber nicht in die Länge.jedoch wird so nur die Oberseite knusprig und die Seiten sowie der Boden bleiben locker.

      Ich hoffe das ich alles richtig erklärt habe und dir weiterhelfen konnte 🙂

  9. Hi,
    Im Rezept steht etwas von einer Packung stärkefreies Backpulver. Ich habe so etwas bei Amazon gefunden. Wieviel Gramm Backpulver sind denn da gemeint. Welches verwendete ihre?

  10. Hallo
    Ich habe noch kein Brot gebacken. Gewürze und Salz nach Wahl. Äh… wie viel und welche Art von Gewürzen nimmt man denn?

    1. Ich habe eine Prise Knoblauch granuliert und 1 TL Kräuter der Provence und etwa 1 TL Salz genommen, denn es war zu einem herzhaften Abendessen gedacht. Für’s Frühstück mit Marmelade bieten sich diese Gewürze eher nicht an. Manche benutzen auch Brotgewürz.

  11. Wow 🙂 bis jetzt waren alle Brote immer noch „matschig“ innen..
    Das Brot ist ja der Wahnsinn..!!
    Selbst meinen Freunden und der Familie, die sich nicht Low Carb ernähren hat es mega geschmeckt.

  12. Hallo, leider war ich total enttäuscht. Habe alles nach Beschreibung gemacht und sogar noch länger gebacken, es war einfach nur klebrig feucht. Schade 😐

  13. Huhu bin gerade dabei dieses Brot zu backen , bin mal gespannt wie es schmeckt, werde mich nochmal melden, ich verfolge euch schon eine gute Zeit und ich muss sagen die Rezepte habe ich fast alle schon nachgemacht und gut abgenommen dabei, und geschmeckt hat es göttlich!!!
    Lg Gudi

Close