Low-Carb Rezepte

Blaubeerpfannkuchen Low-Carb

Blaubeerpfannkuchen Low-Carb

(Low Carb Kompendium) – Heute haben wir dir ein Rezept aus unserem Buch „Schlank mit Low-Carb – Das 28-Tage-Programm“ nachgekocht. Dieses Pfannkuchenrezept gehört mit zu den beliebtesten Low-Carb Rezepten im Buch, ist aber auch etwas trickreich. Da diese Low-Carb Pfannkuchen nicht wie „normale“ Pfannkuchen zu backen sind und bei einigen das Rezept nicht so gelungen ist, haben wir dir ein Video dazu bereitgestellt:)

Und nun wünschen wir dir viel Spaß beim Nachkochen, LG Andy & Diana.
Für einen ersten Eindruck, haben wir dir wieder ein Rezept-Video bereitgestellt. Für weitere Videos schau doch auf unserem YouTube-Channel vorbei und hinterlasse ein Abo. Wir freuen uns auf dich!

 Hier klicken um zum YouTube-Channel zu kommen mit vielen weiteren Low Carb Videos .

Low-Carb Zutaten und Bücher

Mit einem Klick auf einen der unteren Links kommst Du zum jeweiligen Tipp.

shadow-ornament

Die Zutaten:

  • 2 Eier (M)
  • 50 g Erythrit
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 100 g Blaubeeren
  • Ghee zum Braten

Die Zutaten für dieses Low Carb Rezept reichen für 2 Low-Carb Blaubeerpfannkuchen.

Für die Vorbereitung kannst Du ungefähr 10 Minuten einkalkulieren. Das Backen benötigt ca. 20 Minuten.

shadow-ornament

Die Nährwerte:

Nährwertangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf 100 g zubereitete Low-Carb Speise.

Kcal KJ KH Fett Eiweiß
155 646 3,6 g 12,2 g 6,8 g
shadow-ornament

Das Rezept-Video

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=rHOJd_BxcxQ
shadow-ornament

Die Zubereitung:

Die Zutaten für die Blaubeerpfannkuchen
Die Zutaten für die Blaubeerpfannkuchen
1.

Gib die Eier zusammen mit dem griechischen Joghurt und dem Erythrit in eine Schüssel. Schlage diese Zutaten mit dem Handmixer schaumig.

Eier, Joghurt und Erythrit verrühren
Eier, Joghurt und Erythrit verrühren

2.

Vermische die Flohsamenschalen mit den gemahlenen Mandeln und gib die Mischung zur Joghurt-Ei-Masse hinzu. Verquirle alles zu einem gleichmäßigen Teig.

Mandeln und Flohsamenschalen mischen
Mandeln und Flohsamenschalen mischen

3.

Wasche die Blaubeeren unter kaltem Wasser und lasse die Beeren gut abtropfen. Hebe anschließend die Blaubeeren vorsichtig unter die Teigmasse.

Ab mit den Blaubeeren in den Teig
Ab mit den Blaubeeren in den Teig

4.

Erhitze etwas Ghee in einer guten beschichteten Pfanne. Die Temperatur sollte dabei nicht zu hoch sein, eine niedrige bis mittlere Stufe reicht in der Regel aus. Gegebenenfalls kannst Du die Temperatur während des Ausbackens der Pfannkuchen nachjustieren.

Gib die Hälfte der Teigmasse in die Pfanne und backe den Pfannkuchen langsam von einer Seite, bis der Teig vollständig gestockt ist.

Die Blaubeerpfannkuchen backen
Die Blaubeerpfannkuchen backen

Durch die Beschichtung der Pfanne sollte der Pfannkuchen leicht aus der Pfanne auf den Teller gleiten.

Die Blaubeerpfannkuchen auf den Teller gleiten lassen
Die Blaubeerpfannkuchen auf den Teller gleiten lassen

5.

Backe anschließend die zweite Hälfte des Teiges auf die gleiche Weise zum fertigen Low-Carb Blaubeerpfannkuchen aus. Wir wünschen dir einen guten Appetit.

Low-Carb Blaubeerpfannkuchen - lass es dir schmecken :)
Low-Carb Blaubeerpfannkuchen - lass es dir schmecken 🙂

Blaubeerpfannkuchen Low-Carb in 10 Sekunden

Blaubeerpfannkuchen Low-Carb in 10 Sekunden
Blaubeerpfannkuchen Low-Carb in 10 Sekunden
shadow-ornament

Schreibe jetzt weiter unten einen Kommentar und lasse uns wissen, wie dir die Low-Carb Blaubeerpfannkuchen gefallen haben bzw. wie dir dieses Low-Carb Rezept geschmeckt hat.

Wir freuen uns über jedes Feedback 🙂

shadow-ornament

Tags

12 Comments

  1. Hallo!
    Ich habe diese Pancakes gerade gemacht. Da ich so spontan keine Blaubeeren hatte habe ich Äpfel mit reingeschnitten und ein bisschen gemahlene Vanille dazu gemacht. Das hübsch aus der Pfanne bekommen muss ich noch ein bisschen üben, aber geschmacklich wirklich super! Danke für das schöne Rezept!

    1. Hallo Verena,

      dann versuchst Du sie wie klassische Pfannkuchen zu backen. Das ist nicht möglich. Bitte genau ans Rezept halten und auch langsam! ausbacken und nur von einer Seite stocken lassen.

      LG Andy

  2. Liebe Diana
    lieber Andy,

    Vielen herzlichen Dank erst mal, daß ihr euch hier soviel Mühe macht und eine echt geniale Internetseite erstellt habt.
    Ich bemühe mich schon seit einiger Zeit lowcarb zu ernähren. Da bei mir nun festgestellt wurde, daß ich wie viele andere Frauen ein Lipödem habe, achte ich nun noch zusätzlich darauf nicht ZUVIEL Fett & Eiweiß zu mir zu nehmen.
    Die ganze Rezepte, die ich schon alle habe beginnen langweilig zu werden.
    Dank euch habe ich nun wieder Abwechslung auf unserem Familienspeiseplan. Sogar mein Mann verzichtet mittlerweile auf Beilagen, da ihm das so auch reicht.
    WEITER SO!!!!

    Eure Blaubeerpfannkuchen sind der absolute lecker-schmecker-Hammer!!!!
    Auch, wenn sie bei mir immer eher zu Schmarn mutieren 😅. Ich weiß auch nicht, was ich verkehrt mache.
    Aber das tut dem Geschmack ja nichts ab.
    Ab und zu streue ich noch bissl Zimt drüber.

    LG Andrea

    1. Hallo Kerstin,

      danke für deinen Hinweis, ich habe die Menge der Blaubeeren in der Zutatenliste ergänzt 🙂

      Im Video war die Menge der Blaubeeren richtig angegeben.

      LG Diana

  3. Hallo Ihr zwei,
    ich habe die Blaubeerpfannkuchen gebacken und sie waren sehr lecker. Als ich die Nährwertangaben in meine App (Yazio) eingeben wollte meinte diese, dass die Angaben nicht zusammenpassen. Könnt Ihr Eure Angaben bitte nochmal überprüfen? Auch nach Herunterfahren und Neustart des Handys bekam ich jedes mal die gleiche Rückmeldung durch die App. Bislang habe ich sowas noch nie erlebt und ich nutze die App schon eine lange Zeit.
    Für eine Rückmeldung bin ich Euch dankbar.
    Ansonsten, macht weiter so! Ich finde das alles super und habe das Kochen nach Low Carb völlig neu für mich entdeckt und wieder Spaß am ausprobieren neuer Gerichte!

    Herzliche Grüße
    Kirsten Heiser

    1. Hallo Kirsten,

      wir nutzen den Bundeslebensmittelschlüssel zur Berechnung. Validere Daten gibt es nicht. Hast Du beachtet, dass wir auf 100 Gram ausrechnen? Die Apps nehmen meist „Portionen“ oder andere nicht-genormte Werte.

      LG Andy

      1. Hallo Andy,
        zu diesem Thema hätte ich euch gern auch eine Mail geschrieben, aber keine Kontaktmöglichkeit gefunden, daher auf diesem Weg.

        Mir sind die Abweichungen auch aufgefallen und da ich sehr auf KH achten muß, war ich wirklich erschrocken, als ich heute im Vergleich der von euch genannten 3,6 g. KH auf 100 gr. Gesamtspeise von meiner App 25,2 g KH auf 100 Gramm ausgerechnet bekam. 3,6 erschien mir zwar unwahrscheinlich wenig, aber diese Differenz ist doch enorm. Woran kann das liegen? Beim Schoko-Käsekuchen war es auch so.

        Ich finde viele eurer Rezepte wirklich lecker, aber auf die Angaben verlassen geht nun leider nicht mehr. Wenn jemand mit euren Rezepten abnehmen will, bekommt er schlicht ein Problem.

        Beste Grüße
        Angelika

        1. Hallo Angelika,

          doch die Angaben stimmen.
          Was viele Apps und auch du jedoch nicht beachten ist die Tatsache, dass das mehrwertige Alkohole (Zuckeralkohole) sind – also Ballaststoffe – und damit vom Körper nicht verwertet werden.

          Mehr zum Thema hier: http://lowcarbkompendium.com/mehrwertige-alkohole-11217/

          Entsprechend sind die Kohlenhydrate nicht anzurechnen. Das gilt übrigens auch für deine anderen Hinweise in den anderen Kommentaren.

          Wir berechnen unsere Rezepte nach dem Bundeslebensmittelschlüssel und nur dieser ist für uns relevant. 🙂 Viele Apps berechnen nicht korrekt, zudem sind die Daten von Usern gepflegt mit entsprechenden Fehlerquellen.

          Bevor Aussagen wie: „Wenn jemand mit euren Rezepten abnehmen will, bekommt er schlicht ein Problem.“ getroffen werden, ist es hilfreich, sich mit den genutzten Lebensmitteln zu beschäftigen. Denn genau durch solche Informationsmängel entstehen falsche Eindrücke und Mythen im Internet, die man dann unter unnötigen Zeitaufwand erklären sowie ausräumen muss.

          Das die Nährwerte stimmen müssen, ist auch ganz einfach selber herauszufinden. Mit einem Stift, Zettel und vernünftigen Nährwertlisten (Die nicht von Usern gepflegt werden). Ganz ohne Apps, die bestimmte Informationen – wie das Thema mehrwertige Alkohole – einfach ignorieren. 🙂

          Viele Grüße

          Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu